Neuestes Projekt zur Mieterstrom- und Wärmeversorgung in Berlin

28.02.2017

Das "Haus der Parität" ist Teil des „Lokdepots“, eines neu entstandenen Quartiers in Berlin Schöneberg. Für die Wärme- und Stromversorgung installiert die Naturstrom AG vor Ort ein Blockheizkraftwerk (BHKW) und eine Gas-Brennwerttherme – beide betrieben mit naturstrom biogas. Während aktuell noch letzte Arbeiten am Gebäude laufen, werden bereits die ersten Mieter mit nachhaltiger Wärme beliefert.

Haus der Parität in Berlin-Schöneberg Außenansicht
Die Mieter dieses Hauses in Berlin-Schöneberg nutzen in Zukunft Mieterstrom aus einem BHKW. FOTO: STIFTUNG TRIAS

Die Eigentümerin des „Haus der Parität“, die Stiftung trias, entschied sich nach einer Ausschreibung für das Wärmecontracting mit der Naturstrom AG. 

Ausgelegt wird das BHKW nach dem Warmwasserbedarf

Zur Beheizung soll die Gas-Brennwerttherme an kalten Tagen hinzugeschaltet werden. Die Gastherme verfügt über eine Leistung von 100 kWth, das BHKW hat eine Leistung von 16 kWth und 35,3 kWel. Wenn das „Haus der Parität“ ab Februar vollständig bezogen ist, rechnet der Contractor mit einem jährlichen Wärmebedarf von 172.000 kWh und einem Stromverbrauch von 25.000 kWh.

Bezug von Strom und Wärme

„Den Strom, den das BHKW neben der Wärme produziert, bieten wir den Bewohnern und sozialen Einrichtungen im Haus im Rahmen eines Mieterstromtarifs an“, erklärt Thilo Jungkunz, Geschäftsbereichsleiter Dezentrale Energieversorgung bei Naturstrom. „Der Vorteil: Weil der Strom direkt im Haus produziert und verbraucht wird, fallen nicht wie sonst üblich Kosten für die Nutzung des öffentlichen Stromnetzes an. Dadurch können wir einen günstigen Tarif bieten.“ Wenn die Stromerzeugung des BHKW einmal nicht ausreicht, liefert Naturstrom Ökostrom aus dem Netz. Die Hausbewohner können somit ökologisch und günstig Strom und Wärme beziehen.

In dem Gebäude sind mehrere Organisationen mit einem Gemeinschaftsauftrag sowie private Sozialinitiativen untergebracht. Dazu gehören betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen, zwei psychiatrische Versorger, eine Jugendhilfe, ein Kindergarten sowie ein Repair Café und eine Wohngruppe für Menschen ab 60 Jahren. Außerdem vermieten die verschiedenen Träger im Haus insgesamt 36 Apartments an Menschen mit psychischer und geistiger Beeinträchtigung. Vier Gemeinschaftsräume sollen dabei für ein familiäres Miteinander der Bewohner sorgen.

SPECIAL "Wirtschaftliches Heizen" in der IVV immobilien vermieten & verwalten Heft 03/2017
erhältlich ab 1. März 2017

Mit folgenden Themen (u.a.):
Auf dem Holzweg: Günstig Heizen mit Pellets oder Hackschnitzeln
Sonnenhaus: Regenerative Technik muss nicht kompliziert sein
Fernwärme: Nur in Ballungsräumen haben Wärmenetze Vorteile
Heizungsanlagen mieten: Wärme-Contracting wird stark nachgefragt

Suchbegriffe: BHKWBlockheizkraftwerkMieterstromNaturstromWärmecontracting

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Stadt und Land legt Grundstein für erstes Typenhaus
IVV-Serie: Kommunale Wohnungsbauinitiativen: Schwarmstadt Regensburg