Kommunales Wohnen

degewo erwirbt Wohnungen von Deutsche Wohnen

Das kommunale Wohnungsunternehmen degewo erweitert seinen Bestand kontinuierlich. Anfang des Jahres kaufte es 578 Wohnungen, 14 Gewerbeeinheiten und 326 Pkw-Stellplätzen vom börsennotierten Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen SE. Es handelt sich um eine denkmalgeschützte Wohnanlage in Berlin-Schöneberg.

Die Wohnanlage "Schöneberger Terrassen" steht unter Denkmalschutz. Die neue Eigentümerin, degewo, will die Wohngebäude sanieren. BILD: degewo/Dirk Lauber Luftbildfototgrafie
Die Wohnanlage "Schöneberger Terrassen" steht unter Denkmalschutz. Die neue Eigentümerin, degewo, will die Wohngebäude sanieren. BILD: degewo/Dirk Lauber Luftbildfototgrafie

Konsequente Bestandserwitereung durch Neubau und Zukäufe

Die neu erworbenen Wohnungen befinden sich in der Schöneberger Dominicusstraße 37-43 ungerade, Ebersstraße 20, Feurigstraße 41-48 und Prinz-Georg-Straße 1,2 nahe Gasometer und EUREF-Campus. Mit dem Erwerb der Schönberger Terrassen ergänzt degewo sein Portfolio: am Innsbrucker Platz und am nahe gelegenen Kaiser-Wilhelm-Platz befinden sich weitere Wohnanlagen im Eigentum des landeseigenen Unternehmens. Die nun neu in den Bestand übernommene fünf- bis sechsgeschossige Wohnanlage wurde 1976-1979 im Rahmen des sozial geförderten Wohnungsbaus errichtet und steht seit 2017 unter Denkmalschutz.

Bündnis für soziale Wohnungspolitik und bezahlbare Mieten

degewo ist Partner des „Bündnis für soziale Wohnungspolitik und bezahlbare Mieten“, das die kommunalen Wohnungs-unternehmen mit dem Senat geschlossen haben. Das Bündnis schränkt Mieterhöhungen und die Umlage von Modernisierungskosten ein. Alle Mietverträge sollen zu den bestehenden Bestimmungen weitergeführt werden, teilte das Unternehmen mit.

Sanierung folgt

Für die Wohnanlage sieht degewo ab 2022 die Umsetzung eines umfassenden Sanierungskonzeptes vor. Die Sanierung hat eine energetische Ertüchtigung und die Beseitigung von schadstoffhaltigen Baustoffen zum Ziel. Im Rahmen der Partizipation ist geplant, die Mieterinnen und Mieter ab dem 1. Quartal 2021 frühzeitig und kontinuierlich über die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen und über Möglichkeiten der Beteiligung zu informieren. Bis Jahresende sollen Mieterbeirat und Sanierungsbeirat konstituiert sein.

Zum neuen Jahr übernahm die degewo auch im Bezirk Mitte 41 Mietwohnungen von der Deutsche Wohnen. Sie gehen Anfang Juli in den degewo-Bestand über.

Quelle: degewo

 

Nach Abschluss einer Modernisierung kann der Vermieter 8% der Modernisierungskosten auf die jährliche Miete der Mieter umlegen. Ausnahmen hiervon können beispielsweise bestehen, wenn mit dem Mieter etwas anderes vereinbart war; mit dem Mieter eine...
Printer Friendly, PDF & Email
29.3.2022
Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen und die Regierende Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey, besuchten am 28. März die Buckower Höfe in Berlin-Neukölln...
19.7.2022
BBU-Jahrespressekonferenz Berlin
Das sagte Vorständin Maren Kern vom BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. auf der BBU-Pressekonferenz am 13. Juli. Explodierende Energiepreise, galoppierende Baukosten, akute...
26.11.2021
Neue Regierung mit Bauministerium
Was steht im Koalitionsvertrag der Ampelregierung zum Bauen und Wohnen? Man könnte sagen: Für jeden ist etwas dabei. Das umfangreiche Werk ist reich an wohlklingenden Ankündigungen. Mehr...
14.9.2021
Der untypische Weg im Wohnungsbau
Im Verbund mit einem Generalmieter und sieben sozialen Trägern entwickelt das landeseigene Wohnungsunternehmen degewo in Berlin-Wedding einen Neubau mit besonderem Wohnkonzept. Baustart ist im...
30.3.2022
Neubau und Sanierung
Die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Kreis Viersen AG (GWG) stattete ein kombiniertes Modernisierungs- und Neubauprojekt in Tönisvorst mit 21 öffentlich geförderten sowie frei finanzierten Wohnungen...
3.12.2019
Gebäude-Energiewende
Mit dem Volume-Deal, einer gemeinsamen Absichtserklärung von Wohnungswirtschaft und Bauwirtschaft, gelingt ein erster Durchbruch bei der Marktentwicklung serieller Sanierungslösungen in Deutschland...