Baugenossenschaft Wiederaufbau Braunschweig

Ein Viertel blüht auf

Im Juni 2022 soll es soweit sein: dann kommen die im Donauviertel der Braunschweiger Weststadt komplett kernsanierten Wohnungen auf den Markt. Es sind 20 Wohnungen in einem gewachsenen Quartier. Die Häuser aus den 1970er-Jahren bekamen nicht nur einen neuen Anstrich, sondern zum Teil neue Balkone und andere Grundrisse.

https://www.wiederaufbau.de/an-den-gaertnerhoefen.html
https://www.wiederaufbau.de/an-den-gaertnerhoefen.html

Die Wohnungen im Quartier „An den Gärtnerhöfen“ gehören zu den Ältesten im Bestand der Baugenossenschaft Wiederaufbau eG. Die Baugenossenschaft in Braunschweig wurde 1951 gegründet. Nach mehr als 50 Jahren sei es an der Zeit gewesen, das gesamte Quartier zeitgemäß zu modernisieren und an die Kundenwünsche von heute anzupassen.

Das Wohnungsunternehmen investiert hier rund als 30 Mio. Euro. Der erste Meilenstein soll mit der Fertigstellung der Wohnungen „An den Gärtnerhöfen 6 und 7“ erreicht sein: Moderne Grundrisse, qualitativ hochwertige Materialien und die Ausstattung mit Balkonen bzw. Terrassen, sorgen für eine hohes Maß an Wohnkomfort.

Das beliebte Quartier ist nur vier Kilometer Luftlinie von der Braunschweiger Innenstadt entfernt. Zwischen den Wohnkomplexen sind Grünflächen angelegt, es gibt Spielplätze, Einkaufsmöglichkeiten sowie eine gut ausgebaute ÖPNV-Anbindung. Das Quartier liegt  außerdem im Fördergebiet des Programmes „Sozialer Zusammenhalt“ und profitiert durch städtebauliche, soziale, wirtschaftliche und ökologische Maßnahmen in der weiteren Quartiersentwicklung.

Einige der neu sanierten Wohnungen sind gefördert und deshalb ab einem Nettpreis von 6,10 Euro pro Quadratmeter zu haben (WBS erforderlich).

Highlights der Wohnungen (Irrtum und technische Änderungen vorbehalten):

  • 1- bis 4-Zimmerwohnungen
  • Wohnflächen von ca. 37,70 m² bis ca. 90,49 m²
  • Alle Wohnungen mit großzügigem Balkon oder Terrasse nach Westen
  • 4 Maisonette-Wohnungen
  • Tageslichtbad mit bodengleicher Dusche und modernen Wand- und Bodenfliesen
  • Designbodenbelag in skandinavischer Holzoptik
  • Barrierearme Wohnungen im Erdgeschoss
  • Tapezierte und geweißte Wände und Decken
  • Moderner Multimediaanschluss für Kabelfernsehen und schnelles Internet
  • Eigener Mieterkeller

Die Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG ist mit rund 17.700 Genossenschaftsmitgliedern und rund 9.100 Wohnungen im südöstlichen Niedersachsen und angrenzenden Sachsen-Anhalt das größte genossenschaftlich organisierte Wohnungsunternehmen Niedersachsens und eines der größten in der Bundesrepublik Deutschland.

Die große Anzahl an Softwarelösungen spiegelt die unterschiedliche Struktur von Hausverwaltungs-Unternehmen wider. Die Funktionsanforderungen variieren sehr stark. Deshalb gibt es am Markt zahlreiche unterschiedliche Produkte mit unterschiedlichen Leistungsumfängen...
Printer Friendly, PDF & Email
28.10.2021
Gründungswelle in Bayern
Die Baugenossenschaft München von 1871 eG wird im Jubiläumsjahr zwei neue Häuser bauen.
3.9.2021
vdw-Baubilanzen
Die 178 Mitgliedsunternehmen im vdw Niedersachsen Bremen kündigen für das laufende Geschäftsjahr Investitionen in Höhe von 1,35 Milliarden Euro an. Schwerpunkt bleibt der Neubau mit rund 774 Millionen...
19.7.2021
Energie-Masterplan „Überlingen 2020/2050“
Über klima- oder CO2-neutrales Bauen wird viel gesprochen. Aber wie geht das? Im Einfamilienhausbau wird oft die Kraft der Sonne genutzt, effizient gedämmt und gezielt gelüftet. Im klassischen...
15.7.2021
Reallabor Wohnen
Das ist eine Herausforderung: In einem in die Jahre gekommenen Nachkriegsquartier soll bezahlbarer und bedarfsgerechter Wohnraum entstehen. Dieser Aufgabe stellen sich die beiden Genossenschaften...
17.2.2022
Die Nibelungen Wohnbau baut weitere 72 Wohnungen. Der komplette Wohnraum wird öffentlich gefördert. Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum informierte sich bei einem Rundgang, wie es vorangeht.
24.7.2019
Deutscher Bauherrenpreis 2020
Der Deutsche Bauherrenpreis zeichnet herausragende Wohnungsbauprojekte aus, die sowohl von hoher Qualität sind als auch zu tragbaren Kosten umgesetzt wurden. Eingereicht wurden 230 Projekte, aus denen...