Preise für Fernwärme in Mehrfamilienhäusern

Rund 15 Prozent der Wohnungen in Deutschland werden derzeit mit Fernwärme beheizt. Die Preise für Fernwärme unterscheiden sich hierzulande je nach Region und Städten mitunter deutlich.

Fernwärme ist die zentrale Versorgung von Gebäuden mit Warmwasser und Heizwärme über Rohrleitungen. BILD: Adobestock/ S. Leitenberger
Fernwärme ist die zentrale Versorgung von Gebäuden mit Warmwasser und Heizwärme über Rohrleitungen. BILD: Adobestock/ S. Leitenberger

Es werden zwar heute anteilig weniger Wohngebäude mit Fernwärme beheizt als vor einigen Jahren, aber dafür inzwischen mehr große Wohngebäude mit mehr Wohneinheiten. Große Netze in Großstädten werden vor allem aus Abwärme von Müllverbrennungsanlagen und Kohlekraftwerken gespeist. Die Preisbildung unterscheidet sich daher oft von Nahwärmenetzen in kleinen Städten oder Quartieren, die unter anderem auch mit erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerken und/oder erneuerbaren Energien betrieben werden.

Große Unterschiede bei Preisen für Fernwärme

Das zeigt die Statista-Grafik auf Basis des Fernwärme-Monitorings (PDF-Download) des Bundesverbands der Verbraucherzentralen in Deutschland. So waren die Preise in Erfurt im ersten Quartal des Jahres 2023 drei Mal so hoch wie in Bremen und Halle. Bis zum dritten Quartal 2023 sind die Preise in Erfurt auf ein mittleres Niveau gefallen – in Köln ist es dagegen umgekehrt: die Preise im dritten Quartal liegen 70 Prozent über denen des ersten Quartals und haben damit ein vergleichsweise hohes Niveau erreicht.

Infografik: Große Unterschiede bei Preisen für Fernwärme | Statista
Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Der wichtigste Grund für die mitunter großen Differenzen: Dem Fernwärmemarkt mangelt es an Wettbewerb. Jedes Fernwärmenetz ist ein lokales Monopol, der Wechsel zu einem anderen Versorger ist nicht möglich. Vor diesem Hintergrund sei es laut Verbraucherzentrale umso wichtiger, dass Kunden das Angebot eines Fernwärme-Versorgers einschätzen können, bevor sie sich für einen Liefervertrag entscheiden. Hierfür brauche es mehr Transparenz, damit Kunden die Vor- und Nachteile von Fernwärme gegeneinander abwägen können.

Quelle: Statista

So funktioniert Fernwärme

Die Fernwärmetechnologie erlaubt es, Gebäude über kleine und mittlere Entfernungen mit Wärme zu versorgen. Dabei wird Abwärme, die meist in Heizkraftwerken oder Blockheizkraftwerken bei der Erzeugung von Strom anfällt, genutzt, um Wasser zu erhitzen. Das Heißwasser leiten die Versorger wiederum über ein Rohrnetz und Verteilerstationen zu den Verbrauchern. Dort erfolgt mittels einer Übergabestation die Einspeisung in das Gebäude, wo die Wärme für Heizung und Warmwasser zur Verfügung steht. (Definition von Vaillant)

Martina Eisinger

Redaktionelle Mitarbeiterin
Das Gesetz bietet verschiedene Möglichkeiten für einen Vermieter die Miete seines Wohnungsmieters zu erhöhen. Eine davon ist die Erhöhung nach Vergleichswohnungen, auf die häufig in kleineren Gemeinden ohne qualifizierten Mietspiegel zurückgegriffen wird. Bei der...
Printer Friendly, PDF & Email
5.12.2023
Verantwortliche von Immobilien mit Fernwärmeversorgung sollten die Wärme-Preisgleitformeln im Blick behalten. Die Preise für Erdgas waren zwar in den vergangenen Monaten gegenüber 2022 deutlich...
27.2.2024
Bürgergeld für einen Monat
Nach den sprunghaften Energiepreiserhöhungen seit 2022 sind Haushalte mit drastischen Nachzahlungen für das Heizen konfrontiert. Fernwärmelieferanten verlangen teilweise vierstellige Summen für 2023...
15.2.2024
Statistik
Eine Eigentumswohnung eignet sich sehr gut als Altersvorsorge und zur Vermietung. Deutschland ist ein Mietwohnungsland. Rund 65 Prozent aller Wohnungen bundesweit werden vermietet. Zwei von drei...
26.2.2024
Energiekosten
Die Wohnungswirtschaft weist darauf hin, dass Mieter:innen eine Kostenübernahme beim Jobcenter beantragen könnten, wenn die Nachforderungen der Energieversorger das finanzielle Limit überschreiten...
4.4.2022
Analyse der Warmmieten und Heizkosten
Mieter in deutschen Großstädten müssen mit einem Anstieg ihrer Wohnkosten rechnen, obwohl die Kaltmieten nicht gestiegen sind. Gas und Öl sind enorm teurer geworden und deshalb werden sich die...
15.3.2023
10 Jahre für die Energiewende mit Fernwärme
Fernwärme gilt als klimafreundlich und soll auch in Zukunft unter verschärften Bestimmungen staatliche Förderung genießen. Wieviel technische Umrüstungszeit diese Art der Wärmewende erfordert, zeigt...