Wohnungsfertigstellung trotz Corona

Ein Hoffnungsschimmer: Das Coronavirus legt nicht alles lahm. Im Berliner Bezirk Neukölln wurde ein Neubauprojekt vollendet. Die Stadt und Land Wohnbauten GmbH errichtete 77 neue Wohnungen. Davon sind 30 Einheiten gefördert durch das Land Berlin. Hier liegen die Einstiegsmieten bei 6,50 Euro/m² netto kalt.

Das Neubauprojekt betont das gemeinschaftliche Wohnen und künstlerisch Arbeiten in Berlin-Neukölln. BILD. STADT UND LAND GmbH
Das Neubauprojekt betont das gemeinschaftliche Wohnen und künstlerisch Arbeiten in Berlin-Neukölln. BILD. STADT UND LAND GmbH

Außerdem sind 17 Atelierwohnungen und sieben Gemeinschaftswohnungen im Herzen des hippen Bezirks enstanden. Ein begrünter Hof als Mittelpunkt der Anlage soll die Kommunikation zwischen den Bewohnern fördern. Laubengänge prägen zum Hof hin das Bild.

Interesse an Wohnraum war groß

Die Gemeinschaftsflächen sollen viel Raum für gemeinsame Aktivitäten und vielfältige Lebensweisen bieten. Das Neubauensemble schließt an ein gründerzeitliches Nachbargebäude an und besteht aus vier Baukörpern.

Zur Neuköllner Kienitzer Straße entstand ein kleiner Stadtplatz, der zwischen dem Grünzug der Lessinghöhe und dem urbanen Ensemble vermittelt. In der nahen Umgebung des Neubauobjekts befinden sich zahlreiche Restaurants, Cafés, Apotheken, Kitas und Einkaufsmöglichkeiten. Zum Verweilen in der Natur laden neben dem Körnerpark, die Thomashöhe und das nahegelegene Tempelhofer Feld ein.

Gemeinsam statt einsam

Grundlage der Bebauung war ein Entwurf von EM2N Architekten, die einen von der Stadt und Land im Jahr 2015 ausgelobten und von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen koordinierten und durchgeführten Wettbewerb „Urban Living – Neues Wohnen an der Briesestraße“ für sich entschieden hatten. Der Entwurf betont die Herausbildung und Weiterentwicklung von Gemeinschaft und sozialer Kommunikation.

Die Stadt und Land bietet über 100.000 Berlinerinnen und Berlinern in rund 48.000 Wohnungen ein Zuhause. Berlin wächst. „Bauen“ lautet deshalb auch die Devise für die Stadt und Land. In den letzten Jahren wurden bereits 2.318 Wohnungen fertiggestellt, 1.908 Wohneinheiten befinden sich aktuell im Bau und über 4.000 Wohnungen in der konkreten Vorbereitung bzw. in der Projektentwicklung.

Ein wichtiger Schritt bei der Aufteilung eines Mehrfamilienhauses in Wohnungseigentum ist die Gestaltung der Teilungserklärung. Die Teilungserklärung enthält nicht nur die eigentliche Aufteilung in Sonder- und Gemeinschaftseigentum, sondern gestaltet auch nach der...
Printer Friendly, PDF & Email
9.7.2019
Der Hochhaus-Neubau der Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG soll ein barrierefreies, altersgerechtes und serviceorientiertes Wohngebäude werden, das allen Generationen offensteht. Ende Juni wurde...
19.3.2019
Bauvorhaben in Regionen
Die beiden Lübbenauer Wohnungsbauunternehmen und die Stadt Lübbenau/Spreewald gaben jüngst einen Ausblick auf ihre Bau- und Investitionsmaßnahmen in 2019.
13.2.2020
Projektentwicklung
Schadstoffe reduzieren? Sauerstoff produzieren? Flächenverbrauch senken? Hört sich alles prima an und bezieht sich auf das Wohnhochhaus "Moringa" im Quartier Elbbrücken in Hamburg, das derzeit...
26.8.2020
Der Bau von 133 Wohnungen hat begonnen. Insgesamt sollen es 280 Mieteinheiten werden - allein von Hannovers größtem Immobiliendienstleister hanova. In Kronsrode, in direkter Nachbarschaft zum Expo...
26.3.2019
Bauvorhaben
Drei große Bauvorhaben mit einer Gesamtinvestition von 15 Millionen Euro plant die WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH aktuell. Das spannendste Projekt soll am Rande der Lübbenauer Altstadt...
7.4.2020
In der Karlsruher Waldstadt realisiert die Wohnungsbaugesellschaft Volkswohnung umfangreiche Maßnahmen, um ihren Bestand von mehr als 1.300 Wohnungen zukunftsfähig weiterzuentwickeln. In der...