Musterbeispiel für regenerative Energieversorgung

Photovoltaik-Anlage liefert Strom ins Smart-City-Projekt

Mit Frühlingsbeginn nehmen das Wohnungsunternehmen Gewobag und der Energieversorger GASAG Solution Plus in Berlin-Mariendorf eine Photovoltaik-Anlage in Betrieb und unterstützten damit das Land Berlin bei der Erreichung der Klimaschutzziele. Das Wohnquartier ist das Ziel der IVV-Immobilienexkursion 2019.
 

Solarzellen in der Fassade als Symbol der Energiewende. Foto: Gewobag/Veikko Börner
Solarzellen in der Fassade als Symbol der Energiewende. Foto: Gewobag/Veikko Börner

Photovoltaik-Anlage liefert Strom ins Smart-City-Projekt
In dem sogenannten Smart-City-Projekt der Gewobag, einem Wohnquartier in Mariendorf rund um die Rathausstraße mit 807 Wohneinheiten laufen seit einiger Zeit energetische Sanierungsarbeiten. Neben einer sozialverträglichen energetischen Sanierung der Gebäude wurde auch ein klimaschonendes, dezentrales Energiekonzept entwickelt, das derzeit umgesetzt wird. Das ambitionierte Versorgungskonzept erhielt in 2018 den Berliner Klimaschutzpreis.


Teil des Konzeptes ist die Belieferung der Mieter mit Mieterstrom, der direkt im Quartier erzeugt wird. Neben der Stromproduktion mittels Blockheizkraftwerken soll insbesondere in den Sommermonaten die Stromerzeugung mit PV-Strom sichergestellt werden. Hierzu sind Gewobag und GASAG einen nicht ganz alltäglichen Weg gegangen. Bei der nun eingeweihten PV-Anlage handelt es sich um eine in die energetisch sanierte Fassade integrierte PV-Anlage an zwei Gebäuden. Sie sind damit sichtbares Zeichen der Energiewende. Über die Fassade von zwei Gebäuden im Quartier hinweg wurden insgesamt 104 m² PV-Module mit einer Leistung von insgesamt 13,93 kWp installiert. Perspektivisch wird die PV-Anlage noch an ein Batteriespeichersystem angeschlossen um möglichst allen eigen erzeugten Strom direkt im Quartier zu nutzen.

Mieter können preisgünstigen Quartier-Strom beziehen

Jens Goldmund, Geschäftsführer der Energie-Tochtergesellschaft Gewobag ED, sagt: „Mit dem Quartier Mariendorf zeigen wir, wie eine umfangreiche Modernisierung innovativ und dennoch sozialverträglich umgesetzt werden kann. Zudem können wir den Mietern im Quartier nun einen preislich attraktiven Quartier-Strom anbieten.“

Mit billigem Windstrom wird zusätzliche Wärme erzeugt

Aktuell wird auch die gesamte Energiezentrale zur dezentralen Versorgung des Quartieres saniert. Neben modernsten Blockheizkraftwerken und Gaskesseln wird auch eine Power-to-heat-Anlage in der Energiezentrale errichtet. Dabei handelt es sich um einen großen Wasserspeicher, der mit immer dann kostengünstig elektrisch beheizt wird, wenn es ein Überangebot an Windstrom im Netz gibt. Zusammen mit der Solar-Anlage und dem Batteriespeicher entstehe damit eine hoch moderne und effiziente Energieversorgung, die von der GASAG Solution Plus errichtet und betrieben wird.
„Intelligente Energiekonzepte setzen auf eine dezentrale und vernetzte Versorgung. Nur so lassen sich die Potenziale, die in jedem Quartier stecken, optimal und kosteneffizient nutzen“, so Gunnar Wilhelm, Geschäftsführer der GASAG Solution Plus.

IVV-Immobilienexkursion: Objektbesichtigung für Entscheider der Wohnungswirtschaft

Am 28. Mai 2019 werde die Teilnehmer der IVV-Immobilienexkursion das Smart-City-Projekt der Gewobag aus nächster Nähe kennenlernen. Das landeseigene Wohnungsunternehmen hat unter Wahrung seines sozialen Auftrags alle Register einer modernen Quartierssanierung gezogen – das gilt nicht nur für die regenerative Energieversorgung, sondern auch für Neubau durch Aufstockung, Barrierearmut, Smart-Home-Technik und Elektromobilität.
Immobilienverwalter können sich für die Teilnahme an der Exkursion 4,5 Stunden Fortbildung gutschreiben lassen. Noch sind Plätze frei. Detailinformationen und Anmeldungen hier unter: https://www.vermieter-ratgeber.de/exkursion2019

Häuser, in denen Wohnungen sind, können einer einzelnen Person oder einer einzelnen Gesellschaft gehören. Es gibt jedoch auch Häuser, die in Wohnungseigentum aufgeteilt sind und bei denen jede einzelne Wohnung einem einzelnen Eigentümer gehört - diese Wohnung...
Printer Friendly, PDF & Email
24.4.2019
Musterhaus der Gewobag in Berlin
Im Berliner Stadtteil Lichtenberg errichtet die Gewobag ein interessantes Neubaugebiet für 600 Haushalte. „Mein Falkenberg“ soll zukünftig urbanes und ländliches Wohnen miteinander verbinden.
24.5.2019
Digitales Forum der WHS und GMA
Unter dem Motto „Smart & digital – neue Anforderungen an die Kommunen“ lud die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) gemeinsam mit der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) am 23. Mai...
13.3.2019
Nutzung von Abwasserkanalwärme
Die Projektpartner Stadt Aachen, gewoge AG und STAWAG haben rund 380 Wohnungen ̶ 41.100 Quadratmeter in 40 Gebäuden ̶ von Stadt und gewoge im Projekt EU-GUGLE saniert. Die Wohnhäuser kommen nach der...
3.6.2019
IVV-Immobilienexkursion 2019 ins Smart-City-Projekt
Das sogenannte „Smart-City-Projekt“ der Berliner Gewobag AG war Ende Mai Ziel der diesjährigen IVV-Immobilienexkursion. Die Teilnehmer waren beeindruckt, welchen technologischen Aufwand das...
3.4.2019
Zuschuss für Stadtentwicklung und Digitalisierung
Mit den „Modellprojekten Smart Cities“ unterstützen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und die KfW die Kommunen bei der Gestaltung des digitalen Wandels. In den nächsten zehn Jahren...
14.3.2019
Wärmedämmung und CO₂-Einsparung
Dass eine Wärmedämmung den Verlust von Wärme reduziert, Heizenergie einspart und damit entscheidend dazu beiträgt, CO₂-Emissionen zu verringern, ist bekannt. Doch wie schnell rechnet sich die...