Fassadengestaltung

Polygonal, aber ohne Ecken und Kanten

Direkt am Bahnhof Bietigheim reali­sierte die Bietigheimer Wohnbau GmbH mit dem Hochhaus Sky ein zu­kunftsweisendes Immobilienprojekt für stil­volles Wohnen und attraktives Arbeiten. Imposant sind die weißen und schwarzen Flächen. Die Betonfertigteile für die umlaufenden Bal­kone sind versetzt angeordnet sind und haben eine ge­schwungene Form. Die Haltbarkeit und Brillanz der Farbflächen war das oberste Ziel bei diesem Projekt.

Das außergewöhnliche Fassadenkonzept mit den umlaufenden Balkonen gibt dem Hochhaus Sky sein dynamisches Aussehen. FOTO: Guido Erbring/Architekturfotografie
Das außergewöhnliche Fassadenkonzept mit den umlaufenden Balkonen gibt dem Hochhaus Sky sein dynamisches Aussehen. FOTO: Guido Erbring/Architekturfotografie

Die von der KMB PLAN, WERK, STADT GmbH, Ludwigsburg, entworfene Architektur ba­siert auf einem polygonalen Grundriss. Das strahlende Weiß der mit Brillux Multi-Pro­tect 800 beschichteten Sichtbetonoberflä­chen der Balkonbrüstungen kommt vor dem schwarzen Hintergrund der Fensterele­mente besonders eindrucksvoll zur Gel­tung.

Versetzt angeordnete Balkone faszinieren

Das Erscheinungsbild des Hochhau­ses Sky ist vor allem durch diesen Kontrast von weißen und schwarzen Flächen ge­prägt. Dadurch gelang es den Architekten ein sehr lebendiges und ausdrucksstarkes Fassadenbild zu erzeugen. Zusätzlich ver­stärkt wird diese Wirkung dadurch, dass die Betonfertigteile für die umlaufenden Bal­kone versetzt angeordnet sind und eine ge­schwungene Form haben.

Zusammen mit den Terrassen wirken die Balkone mit ihren edlen hellen Holzplanken wie Schiffsdecks auf einem Luxusliner – durch sie wird das Wohnen im Sky besonders attraktiv. Für die Beschichtung sämtlicher Balkonflächen holte sich die mit dem Rohbau und der Bal­konbeschichtung beauftragte Ed Züblin AG, Stuttgart, als ausführendes Malerunternehmen die wahl gruppe Reutlingen GmbH & Co KG mit ins Boot.

Asymmetrische Außen- sowie wechselnde Ober- und Unterkanten

Während der polygonale Kerngrundriss in allen Geschossen gleich ist und durch die Gebäudehülle abgeschlossen wird, haben die 17 Balkonebenen jeweils gerundete asymmetrische Außen- sowie wechselnde Ober- und Unterkanten. Die Grundrisse der thermisch vom Kern getrennten Balkone sind zwar identisch, wurden jedoch von Geschoss zu Geschoss um 90 Grad gedreht.

Die schalungsglatten Sichtbetonoberflächen der Brüstungen sollten ein strahlendes Weiß erhalten, um sich von den schwarzen Fensterelementen abzuheben. Für die Maler lautete die Aufgabe also, 17 Etagen mit jeweils 90 Meter komplett umlaufenden Balkonen zu beschichten.

„Alle Baubeteiligten waren sich im Vorfeld einig, dass das Farbkonzept und die Beschichtungsauswahl den Erfordernissen des Projektes angepasst werden müssen“, erzählt Peter Eberwein, Geschäftsführer der wahl gruppe Reutlingen über den Entwicklungsprozess des Projekts. „Bei solch einem Bauwerk sind Haltbarkeit und Brillanz der Farbflächen oberstes Ziel. Aus Gründen der Gewährleistung und etwaiger Gerüstkosten kamen aus unserer Sicht nur hochwertigste Fassadenfarben infrage, die seidenmatt und mit sehr glatten Oberflächen schmutzunempfindlich sind.“

Die Qualität der Oberfläche überzeugte

Das Malerteam legte im Vorfeld mehrere Musterplatten mit Produkten verschiedener Hersteller an. Die Expertise der Maler und die Möglichkeit, verschiedene Musterbalkonplatten in Ruhe nebeneinander betrachten zu können, überzeugten den Bauherrn, sich für Multi-Protect 800 von Brillux zu entscheiden.

„Für alle Projektbeteiligten und insbesondere für den Bauherrn war es überaus hilfreich, dass wir uns Zeit für die Bemusterung genommen haben. Wir erstellten zunächst eine Musterbrüstung. An dieser Brüstung wurden dann mehrere Muster gesetzt. Das ermöglichte Planer und Bauherr den direkten Vergleich“, erklärt Sabine Reith, Technische Beraterin bei Brillux. „Die mit Multi-Protect 800 beschichtete Musterplatte gefiel dem Bauherrn am besten, weil sie schön glatt und ganz leicht glänzend war.“

Weiterlesen
Besondere Architektur
Wohn-Albträume

Dieser Artikel entstammt der Printausgabe von IVV immobilien vermieten & verwalten, Sonderpublikation "Zukunft Wohnungswirtschaft" 2019/20 - hier Inhaltsverzeichnis ansehen , oder Einzelheft bestellen

Weiterführende Links:
https://www.bietigheimer-wohnbau.de/#1

Wenn Sie ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte als Ganzes vermieten wollen und der Mieter auch den Garten nutzen darf, können Sie dieses Muster für den Abschluss eines Mietvertrags nutzen. Nach diesem Vertragsmuster ist eine Indexmiete vereinbart, das...
Printer Friendly, PDF & Email
21.5.2020
Zuhause bleiben
Für viele Mieter fällt der Urlaub außerhalb Deutschlands in diesem Jahr aus. Urlaub im eigenen Land, sogar auf dem eigenen Balkon, steht auf dem Programm. Gut, dass über 58 Mio. Menschen in...
3.12.2019
Automatisierung
Etwa sieben Prozent aller Erwerbstätigen sind in der Bauindustrie beschäftigt. In Deutschland zählt die Branche rund zwei Millionen Arbeitnehmer in ca. 330.000 Betrieben. Um die Leistungsfähigkeit zu...
6.11.2018
Architektur nach dem Baukasten-Prinzip
Die Vonovia SE ist Vorreiterin beim seriellen Bauen mit vorgefertigten Modulen. In Bochum sind nach dem Baukasten-Prinzip drei viergeschossige Punkthäuser mit je 14 Wohneinheiten entstanden.
19.11.2020
Aufgrund von dezimierten Freizeitmöglichkeiten und Kontaktsperren verbringen immer mehr Menschen noch mehr Zeit zu Hause − im Winter auch jahreszeitlich bedingt. Ob und wie sich die Wohnwünsche...
12.5.2021
Zurzeit entsteht am Leipziger Lene-Voigt-Park ein Wohn- und Geschäftshaus auf 18.220 Quadratmeter. Bei den Wohnungen handelt es sich ausschließlich um frei finanzierten Wohnraum. Insgesamt sind neben...
6.8.2019
Quartiersumgestaltung
Die GEWOFAG München hat in den letzten Jahren die Siedlung Sendling aus den 1930er und 1950er Jahren umfassend erneuert. Im Rahmen des Programms „IQ – Innerstädtische Wohnquartiere“ hat die städtische...