Schutzgeld vom Staat

Für den Einbau von einbruchsicheren Fenstern und Türen gibt es seit April mehr Geld von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

1105
FOTO: KfW
FOTO: KfW

Immobilienbesitzer und Mieter können den Einbau von einbruchhemmenden Türen oder Alarmanlagen künftig einfacher finanzieren. Neben Zuschüssen von bis zu 1.500 Euro vergibt die staatliche KfW nun auch zinsgünstige Kredite bis 50.000 Euro pro Wohneinheit. Zudem fördert sie Einbruchsschutzmaßnahmen fortan separat, bislang war dies nur im Rahmen von energetischen Sanierungen oder altersgerechten Umbauten möglich.

Gleichzeitig erweitert die KfW den Katalog der förderfähigen Maßnahmen. Finanziell unterstützt werden künftig unter anderem:

  • der Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster (z.  B. spezielle Fenstergriffe),
  • der Einbau und die Nachrüstung einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren (z.  B. Türspione, Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügel, Gegen­sprechanlagen),
  • der Einbau von Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen (z.  B. Kamerasysteme, Panik­schalter).

Wer Maßnahmen zum Einbruchschutz an einem bestehenden Wohngebäude oder einer Eigentumswohnung durchführen lässt, erhält je nach Höhe der Investitions­kosten Zuschüsse von 200 Euro bis 1.500 Euro. Der Mindestinvestitionsbetrag für die Summe aller Maßnahmen liegt bei 2.000 Euro. Bei allen Maßnahmen sind sowohl Materialkosten als auch Handwerkerleistungen förderfähig.

Hier gibt es mehr Infos zum Förderantrag.

Themenschwerpunkt der IVV-Oktober-Ausgabe: Einbruchschutz
mit folgenden Fachartikeln:
Die Methoden der Wohnungseinbrecher und die Gegenmaßnhamen
Smart Home-Technik
Rauchwarnmelder sind jetzt überall Pflicht
Heft 10/2016  - Jetzt Probeheft bestellen.

► Nützliche Tipps, praktische Anwendungen, Objektreportagen, Mietrechtsurteile - lesen Sie drei Ausgaben der IVV immobilien vermieten & verwalten kostenlos.

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Schutzgeld vom Staat
29.11.2021
Wichtig für Eigentümergemeinschaften
Der Schutz der Wohnung vor Einbrüchen ist für Eigentümer jetzt einfacher: Im WEMoG ist ein Anspruch auf Maßnahmen, die dem Einbruchschutz dienen, verankert. Allerdings hat die Eigentümergemeinschaft...
2.9.2020
Fenster und Türen mit hohen Widerstandsklassen
In über 90 Prozent der Fälle brechen die Täter über gering gesicherte Fenster, Türen und Schiebetüren ein. Wir zeigen, was Markenhersteller dagegen aufzubieten haben.
2.9.2020
Die Normen für einbruchhemmende Fenster und Türen
Grundsätzlich gilt beim Thema Einbruchschutz: Mechanik kommt vor Elektronik.
5.10.2020
Durchblick im Dickicht der Städtebauförderung
Trotz Vereinfachung bleibt die Akquisition von Fördergeldern im Städtebau Expertensache – zu viele Hindernisse gefährden den Erfolg. Ein Bericht aus der täglichen Praxis.
3.3.2020
BAFA-Marktanreizprogramm mit neuer Ausrichtung
Geld vom Staat gibt es nur noch für Investitionen in die regenerative Wärmeerzeugung. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat sein Marktanreizprogramm für den Heizungsaustausch...
4.6.2020
Reform-Entwurf jetzt in der parlamentarischen Abstimmung
Bis zur Sommerpause soll der Bundestag ein modernisiertes Wohnungseigentumsgesetz beschließen. Verwalterverbände glauben, dass die Reform Hürden für die energetische Sanierung abbaut – der...