Projektentwicklung von Nord Project und Stiftung Azubiwerk

Stadtteil Hammerbrook: Neues Wohnquartier für 650 Hamburger

Der Projektentwickler Nord Project und die Stiftung Azubiwerk errichten im Hamburger Stadtteil Hammerbrook ein Wohnquartier für rund 650 Menschen. Bebaut wird dafür im Münzviertel das 8.467 Quadratmeter große Areal der ehemaligen Gehörlosenschule an der Ecke Schultzweg/Norderstraße.

Viele junge Menschen möchten in Hamburg möglichst preiswert wohnen. Das Projekt vom Azubiwerk Hamburg mit der Nord Project GmbH soll für etwas Entspannung auf dem Wohnungsmarkt sorgen. BILD: AZUBIWERK
Viele junge Menschen möchten in Hamburg möglichst preiswert wohnen. Das Projekt vom Azubiwerk Hamburg mit der Nord Project GmbH soll für etwas Entspannung auf dem Wohnungsmarkt sorgen. BILD: AZUBIWERK

Es entstehen rund 200 Wohnplätze der Stiftung Azubiwerk, ungefähr 100 Wohnungen im geförderten Wohnungsbau für Alleinstehende und Familien, mehr als 170 voll möblierte Einzelapartments für Studierende und Auszubildende (Marke SMARTments student) sowie 66 frei finanzierte Klein-Wohnungen, vorwiegend mit eineinhalb und zwei Zimmern.

Geförderter Wohnungsbau für Alleinstehende und Familien

Mehr als die Hälfte der 100 geförderten Wohnungen wurden auf die Gruppe Familien zugeschnitten. Für diese Wohnungen wurde eine Anfangsmiete von 6,50 Euro netto kalt pro Quadratmeter festgelegt.

Der geförderte Teil der Wohnungen entsteht unter der Trägerschaft der Stiftung Azubiwerk sowie der Diakonie. Letztere wird 46 entstehende Wohnungen nicht nur dazu nutzen, um jungen Menschen nach abgeschlossener Ausbildung Unterkünfte zur Verfügung zu stellen, sondern auch um Obdachlosen die Rückkehr in ein geregeltes Leben zu ermöglichen.

Mehr Wohnungen für Studierende

Da es schwierig ist für Studenten in Hamburg eine bezahlbare Unterkunft zu finden, erhoffen sich die Projektpartner Nord Project und die Stiftung Azubiwerk eine Entspannung. Jedes Jahr kommen außerdem fast 10.000 Jugendliche aus anderen Bundesländern nach Hamburg. Aufgrund der zentralen Lage des neuen Wohnquartiers sowie der sehr guten Anbindung an ÖPNV und Hauptbahnhof wird eine sehr hohe Nachfrage erwartet.

Insgesamt investieren die beiden Partner Nord Project und die Stiftung Azubiwerk im Münzviertel mehr als 80 Millionen Euro. Der Baubeginn soll Anfang des kommenden Jahres sein, ab 2020 könnten die ersten Bewohner einziehen, fertiggetsellt soll das neue Quartier Mitte 2021 sein.

Weiterführende Links:
http://azubiwerk.de/

Führt der Mieter fällige Schönheitsreparaturen nicht aus, obwohl er dazu wirksam verpflichtet wurde, oder hat er die Mietsache beschädigt und weigert sich der Mieter diese Schäden zu beseitigen, sind Sie als Vermieter berechtigt, die Arbeiten in Auftrag zu geben...
Printer Friendly, PDF & Email
18.12.2019
Landeswettbewerb Wohnungsbau Bayern 2019
Unter dem Motto "Lückenfüller – Besser Wohnen durch Wachstum nach innen" konnt sich sich die Gewofag für zwei Projekte in München einen Preis beim Landeswettbewerb 2019 für den Wohnungsbau in Bayern...
1.8.2019
Wohnraum für Berlin
Die Anzahl der verfügbaren Wohnungen in Berlin ist gering, die Mieten dafür umso höher. Besserung verspricht ein neues Stadtquartier auf dem Gebiet der Buckower Felder. Im Bezirk Neukölln am südlichen...
14.11.2018
Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege 2018
Die aufwendige Restaurierung unter Denkmalschutzgesichtspunkten - manchmal muss das einfach sein. So wurde die Wohnanlage Wiener Hof in Bremen der GEWOBA angepackt und das Unterfangen erfolgreich...
23.10.2017
Finalisten für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ stehen fest
Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wird in diesem Jahr an ein Projekt gehen, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt. Nominiert für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen"...
17.3.2020
Quartier in Holzbauweise
Die Evangelische Stiftung Pflege Schönau (ESPS) errichtet in Brühl auf rund 4.000 m2 Grundfläche vier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 39 Wohnungen in Holzbauweise.
15.3.2018
Akademie der Immobilienwirtschaft Berlin
Dr. Hans-Michael Brey gibt die Geschäftsleitung der BBA Akademie der Immobilienwirtschaft vorzeitig zum 30. Juni 2018 auf eigenen Wunsch ab und wechselt an die Spitze der Stiftung Berliner Leben.