Mieterstromprojekt der WG Duisburg-Süd eG

Strom vom eigenen Dach

MieterInnen der Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Süd eG beziehen ihren Strom künftig vom Dach des Mehrfamilienhauses. Im kürzlich gestarteten Mieterstromprojekt übernimmt der Kooperationspartner Solarimo die gesamte Abwicklung.

Eine Solaranlage auf dem Dach zur Erzeugen von Mieterstrom schützt das Klima und spart Kosten für die Mieter. BILD: SOLARIMO
Eine Solaranlage auf dem Dach zur Erzeugen von Mieterstrom schützt das Klima und spart Kosten für die Mieter. BILD: SOLARIMO

Zusammenarbeit mit einem Ökostromanbieter

Als ein Vorreiter der Energiewende positioniert sich die Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Süd eG. Denn ihre Mieterinnen und Mieter können bald mit günstigem und nachhaltigem Strom direkt von der Solaranlage auf dem Dach versorgt werden. Das schützt das Klima und spart Stromkosten für die Mieter. Die Solaranlage in Duisburg spart 41.100 kg CO2 pro Jahr ein. Das entspricht etwa dem Effekt von knapp 3.300 Bäumen, die CO2 aus der Atmosphäre einlagern.

Wenn die Sonne nicht scheint, wird nachhaltiger Strom aus deutscher Wasserkraft geliefert, der zu 100% nachhaltig ist, kontrolliert durch das Grüner Strom Label. Zudem ist der Solarstrom vom Dach immer mindestens 10% günstiger als der vom lokalen Grundversorger – gesetzlich garantiert durch das Mieterstromgesetz.

Nachhaltige Energie lokal produziert

Das Mieterstromprojekt der Wohnungsgenossenschaft wird umgesetzt von SOLARIMO, einem Mieterstromentwickler aus Berlin. Das Unternehmen übernimmt den gesamten Prozess von der ersten Planung über die technische Umsetzung bis hin zum Betrieb der Anlage und Verkauf des Stroms. Die Wohnungsgenossenschaft hat als Auftraggeber dabei keinerlei Kosten, sondern kann den Mietern günstigen Strom anbieten und so Vorreiter im Bereich des nachhaltigen Wohnens werden.

Neben Wohnungsgenossenschaften eignen sich Projekte mit einem Partner wie Solarimo auch für Mehrfamilienhäuser im kommunalen Besitz wie Schulen, Kindergärten und Verwaltungsgebäude. Gleiches gilt für gewerbliche Gebäude, denn sowohl die öffentliche Hand als auch Unternehmen der Privatwirtschaft profitieren davon, Energie nachhaltig und lokal zu produzieren, sodass sie direkt zur Verfügung steht, wo sie benötigt wird.
 

Weiterführende Links:
https://www.wogedu.de/
https://www.solarimo.de

Unpünktliche Zahlung, unerlaubte Hundehaltung, Lärm und vieles andere kann das Mietverhältnis stören. Verhält sich der Mieter nicht vertragstreu, kann der Vermieter eine Abmahnung aussprechen. Eine solche Abmahnung ist die Vorstufe für weitergehende Maßnahmen, wie...
Printer Friendly, PDF & Email
29.6.2020
Mieterstrom
Die Umsetzung von dezentraler Stromerzeugung und Mieterstrom soll einfacher werden – so will es die Wohnungswirtschaft. Vermieter dürfen nicht bestraft werden durch den Wegfall der erweiterten...
1.2.2019
Mieterstrom vom Dach
Die Wohnungsbaugenossenschaft Schwarzheide eG in Süd-Brandenburg bietet künftig ihren Mietern günstigen Sonnenstrom vom eigenen Dach an. Im jetzt gestarteten Mieterstromprojekt übernimmt der...
21.2.2019
Best Practice regenerative Energieversorgung
Sonnenenergie ist kostenlos. Die Spar und Bau Genossenschaft Wilhelmshaven nutzt dieses regenerative Geschenk für das kaufmännische Modell der Pauschalmiete. Kürzlich wurde ein weitgehend...
21.10.2020
Mieterstrom
Die Wohnungsbaugenossenschaft Neues Berlin und die Berliner Stadtwerke haben ein weiteres gemeinsames Mieterstrom-Projekt vereinbart. In der Wohnanlage Mühlengrund in Hohenschönhausen entstehen sechs...
4.12.2018
Genossenschaft mit Energiekonzept
Nach einer grundlegenden Sanierung bekommen die Bewohner der Wohnungsgenossenschaft 1892 am Nettelbeckplatz in Berlin-Wedding ihren Strom künftig vom eigenen Dach geliefert. Mit der Umsetzung des...
6.3.2019
Sonnige Aussichten
Gleich drei neue Mieterstromprojekte weisen in Hamburg und Umgebung den Weg in Richtung dezentrale Energiewende. Über 250 Haushalte in mehreren Mehrfamilienhäusern können hier künftig hausgemachten...