Zweckentfremdete Wohnung: "Vermieter" muss 4.000 Euro Strafe zahlen

Das Amtsgericht München entschied in einem aktuellen Urteil, dass Mieter ihre Wohnung nicht an Touristen oder andere Dritte weitervermieten dürfen, wenn keine entsprechende Genehmigung vorliegt (AZ 1112 OWi 238 Js 177226/16).

In München ist der Wohnraum sehr knapp. Die Vermietung der eigenen Wohnung an Dritte muss durch die Stadt genehmigt werden. FOTO: PIXABAY/ ALEXAS_FOTOS
In München ist der Wohnraum sehr knapp. Die Vermietung der eigenen Wohnung an Dritte muss durch die Stadt genehmigt werden. FOTO: PIXABAY/ ALEXAS_FOTOS

Im vorliegenden Fall hatte ein Münchener Zahnarzt seine Mietwohnung zeitweise Verwandten überlassen und auch Touristen untervermietet. Der 45-Jährige hatte die Drei-Zimmer-Wohnung in der Maximilianstraße zwar gemietet, war aber nie selbst eingezogen. Für die Weitervermietung habe er keine Genehmigung der Stadt eingeholt. Die Wohnung unterliegt allerdings der sogenannten Zweckentfremdungssatzung, mit der die Stadt Vermietungen dieser Art unterbinden will. Schließlich ist bezahlbarer Wohnraum in München mehr als knapp.

Die Stadt München teilte nach einem anonymen Hinweis mit, dass ein Verstoß gegen die Zweckentfremdungssatzung vorliege. Der Mieter argumentierte vor Gericht, dass er nicht gewusst hatte, dass er für die Überlassung an dritte Personen eine Genehmigung brauche und darüber hinaus der Hauswerwaltung diese Nutzung bekannt gewesen sei.

Das Gericht verurteilte den Mieter nun zu einer Geldbuße von 4.000 Euro, da er vorsätzlich gegen die Zweckentfremdungssatzung verstoßen hatte.

Der Mieterverein bezeichnete die Strafe als zu gering. "Mit der Vermietung von Wohnungen an Touristen kann man in München sehr viel Geld verdienen, da werden so geringe Geldstrafen einfach mit einkalkuliert", sagte Geschäftsführer Volker Rastätter. Die Höhe der Buße kann laut Zweckentfremdungssatzung bis zu 50.000 Euro betragen.

Quelle: Mieterverein München e.V. (DMB)

► Suchen und Finden Sie weitere, aktuelle Mietrechtsurteile für Vermieter

NEU: Der IVV Rechtsreport eDossier
Es bündelt alle in der IVV immobilien vermieten & verwalten im 1. Halbjahr 2016 enthaltenen, kommentierten Mietrechtsurteile - Nützliche Urteile, die jeder Vermieter kennen sollte. Einfach Miniabo plus eDossier unverbindlich bestellen.

Dieses Muster bietet Ihnen nicht nur die übersichtliche Aufstellung der Betriebskosten nach der Betriebskostenverordnung, sondern umfasst umfangreiche Beispiele für weitere Kosten, die auf den Mieter im Mietvertrag umgelegt werden dürfen. Darüber hinaus enthält das...
Printer Friendly, PDF & Email
31.3.2017
Ferienwohnungen
Das Zweckentfremdungsverbot regelt in einigen Kommunen und Städten das Umwidmen von Wohnraum in Ferienwohnungen. Jetzt wurde ein Gesetzentwurf bekannt, der in hessische Kommunen in die Lage versetzen...
16.4.2018
Internetlösung für Ferienobjekte
Vermieter von Ferienwohnungen möchten ihren Gästen den besten Service bieten – heutzutage beinhaltet dies stets einen Internetzugang. In Deutschland galt bis vor kurzem die umstrittene Störerhaftung...
30.10.2019
Zweckentfremdungsverbot
Zunehmend werden möblierte Wohnungen unter Titeln wie „Wohnen auf Zeit“, „Businessapartments“, „Residenzapartments“ oder „Service-Apartments“ offeriert und vermietet, faktisch sind sie aber...
21.3.2019
Urteile deutscher Gerichte zum Thema Ferienwohnung in Wohnanlagen
Besonders in großen Städten boomt das Geschäft mit der Vermietung von Wohnraum an Feriengäste und Touristen. Da manche Städten und Gemeinden der Meinung sind, immer mehr Wohnungen würden so dauerhaft...
11.12.2017
Quadratmeter als Kostenfalle
Ob Wohnung oder Haus, ob Miete oder Kauf – die Wohnfläche ist wesentlicher Bestandteil der Verträge. Im Zweifelsfall spart die eine Vertragspartei, während die andere Rückzahlungen zu leisten hat...
24.5.2018
KfW Award Bauen 2018
Der KfW Award zeichnet Bauherren oder Baugemeinschaften aus, die in den vergangenen fünf Jahren ein Neubau-Projekt umsetzten oder ein bestehendes Gebäude erweiterten, umwidmeten, modernisierten oder...