Zuschuss für Stadtentwicklung und Digitalisierung

750 Mio. Euro für 50 Modellprojekte

03.04.2019

Mit den „Modellprojekten Smart Cities“ unterstützen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und die KfW die Kommunen bei der Gestaltung des digitalen Wandels. In den nächsten zehn Jahren sollen ca. 750 Mio. EUR in vier Staffeln für rund 50 Modellprojekte bereitgestellt werden.

Leistungsfähige Breitbandkabel sind die Voraussetzung für die Vernetzung smarter Gebäude mit smarten Stadtquartieren.
Leistungsfähige Breitbandkabel sind die Voraussetzung für die Vernetzung smarter Gebäude mit smarten Stadtquartieren. BILD: Tele Columbus AG

Die Modellprojekte Smart Cities sollen integrierte Konzepte entwickeln und erproben, wie die Lebensqualität der europäischen Stadt in die digitale Zukunft übertragen werden kann. Dazu soll die Digitalisierung in den Kommunen strategisch, fachübergreifend und im Sinne einer integrierten Stadtentwicklung angegangen werden.

Eine wesentliche Komponente der Förderung ist der Wissenstransfer zwischen den Modellprojekten, aber auch mit nicht unmittelbar geförderten Kommunen sowie nationalen und internationalen Experten, damit die erlangten Ergebnisse und Erfahrungen in die Breite getragen werden und für alle ein größtmöglicher Lerneffekt entsteht.

Dem neuen Förderangebot ist deshalb ein Wettbewerbsverfahren vorgeschaltet. Interessierte Kommunen können sich bis zum 17. Mai 2019 auf der Website www.smart-cities-made-in.de für eine Förderung bewerben. Die Auswahl der Modellprojekte wird Anfang Juli 2019 auf Basis von Fachgutachten durch eine Expertenjury getroffen.

--------------------------------------

► TIPP: Jetzt schon ein Smart-City-Projekt kennenlernen? Besuchen Sie mit dem Fachmagazin IVV immobilien vermieten & verwalten das Gewobag Quartier in Berlin-Mariendorf. 70 Prozent aller Wohnungen sind barrierearm. Mieter können Quartierstrom aus Blockheizkraftwerk und Solaranlage beziehen. Mittels Smartphone lassen sich Licht und Heizung steuern. Auf den Parkplätzen befinden sich Ladesäulen für Elektro-Autos. Das grüne Wohnumfeld wurde neu gestaltet, Wege, Spielplätze und Beleuchtung angelegt. - Exkursion am Vormittag, Fachvorträge am Nachmittag.
>> Informieren und für den 28. Mai anmelden (Veranstaltung ist als Fortbildung für Verwalter anrechenbar)

Suchbegriffe: BMIDigitalisierungFördermittelSmart CitiesSmart City

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Online-Eigentümerversammlung – darf man das?
Mietendeckel: Berlin verbietet Mieterhöhungen für fünf Jahre