Energiedaten-Management als Ziel

Was bringt das digitale Messen?

Durch smartes Messen lässt sich nicht nur Energie sparen. Auch die Verwaltung wird effizienter, weil manuelle Ableseprozesse fehlerfreiermittelt, geprüft, gebucht und abgerechnet werden. Das jedoch setzt den Willen zur Digitalisierung voraus, der wiederum interne und externe Abläufe grundlegend verändert.
1105
Jede Verbrauchsstation kann heute mit wenigen Handgriffen und in kurzer Zeit bereit gemacht werden für das digitale Messen. Bild: Bildschön / Trenkel
Jede Verbrauchsstation kann heute mit wenigen Handgriffen und in kurzer Zeit bereit gemacht werden für das digitale Messen. Bild: Bildschön / Trenkel

Die Digitalisierung von Wohnimmobilien wird derzeit durch den Smart Meter Rollout vorangetrieben. Der Gesetzgeber erhofft sich vom Einbau der intelligenten Messgeräte beim Stromverbrauch eine höhere Energieeffizienz. Allerdings: Eine Studie in England erbrachte das Ergebnis, dass Mieter mit smart gemessenen Stromverbräuchen etwa zwei bis drei Prozent an Kosten einsparen würden, jährlich gut 30 Pfund. Die Installation des Systems schlug jedoch mit 200 Pfund zu Buche. Eine Amortisation, stabile Strompreise vorausgesetzt, würde also gerade mal nach knapp sieben Jahren erfolgen.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Frank Urbansky

Frank Urbansky

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Was bringt das digitale Messen?
Seite 30 bis 31
29.1.2021
CO2-Bepreisung
Holz ist im Vergleich zu fossilen Brennstoffen nahezu klimaneutral. Dennoch wird sein Potenzial für Wärmewende und CO2-Einsparung häufig verkannt. Anders als Wasserstoff und synthetisches Heizöl hat...
29.7.2021
Interview
Interview mit Samuel Billot, Leiter Produktentwicklung, metr Building Management Systems GmbH
5.5.2020
BBU-ZukunftsAward 2020
Das Berliner Wohnungsunternehmen Gewobag setzt überschüssigen Strom aus Windkraft- und Solaranlagen ein, um 1.700 Wohnungen mit Wärme zu versorgen. Dafür gab es jetzt den BBU-ZukunftsAward 2020.
5.5.2021
Photovoltaik in Gebäuden
29.1.2021
Verbrauchserfassung von Wasser und Wärme aus der Ferne
Die digitale Transformation verändert die Verbrauchserfassung grundlegend. Als regulatorische Treiber wirken das Messstellenbetriebsgesetz und die EU-Energieeffizienz-Richtlinie. Volker Eck...