Mieterhöhung nach einer Modernisierung

Wenn Vermieter:innen die Miete nach einer durchgeführten Modernisierung erhöhen möchten, sollten sie dieses aktuelle Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) kennen.

1106
Das Sanieren eines Wohnhauses kann teuer werden. Nach erfolgreichem Abschluss möchten viele Vermieter die Miete erhöhen. Bild: Adobstock/ helmutvogler
Das Sanieren eines Wohnhauses kann teuer werden. Nach erfolgreichem Abschluss möchten viele Vermieter die Miete erhöhen. Bild: Adobstock/ helmutvogler

Vermieterinnen und Vermieter müssen sie im Erhöhungsschreiben offenlegen, welche staatlichen Zuschüsse oder zinsverbilligten Darlehen sie in Anspruch genommen haben. Diese sind nämlich zugunsten der Mieterinnen und Mieter bei der Berechnung der Mieterhöhung zu berücksichtigen.

BGH; Urteil vom 19.07.2023 , Aktenzeichen VIII ZR 416/21

Der Fall: Die Vermieterin eines Mietobjektes führte eine energiesparende Sanierung durch. Sie baute dabei unter anderem eine neue Heizung ein und ließ die Kellerdecken sowie das Dach dämmen. Als sie den Mietparteien die vorgesehenen Maßnahmen ankündigte, teilte sie mit, dass sie beabsichtige, Mittel der KfW in Anspruch zu nehmen. Nachdem die Modernisierung durchgeführt war, erhöhte sie die Miete und erläuterte in einem Schreiben, wie sich die neue Miete berechne.

Sie ließ aber offen, ob sie ein zinsverbilligtes Darlehen tatsächlich in Anspruch genommen hatte. Der Mieter einer Wohnung widersprach der Mieterhöhung und bekam vor Gericht Recht.

Laut dem Urteil des BGH hätte die Vermieterin in dem Erhöhungsschreiben ausdrücklich klarstellen müssen, ob sie das beabsichtigte zinsverbilligte Darlehen in Anspruch genommen hatte. Nur dann konnte der Mieter – eventuell mit Hilfe von sachkundigen Personen – prüfen, ob die Vermieterin bei der Berechnung der neuen Miete alle relevanten Positionen berücksichtigt hatte.

Eventuelle Zuschüsse und zinsverbilligte Darlehen gehören in die Berechnung

Eventuelle Zuschüsse und zinsverbilligte Darlehen müssten auch den Mieterinnen und Mietern zugutekommen, indem sie ganz oder teilweise auf die investierten Kosten angerechnet werden. Da das Schreiben somit unvollständig war, konnte der Mieter zu Recht der Mieterhöhung widersprechen.

Quelle: Wüstenrot & Württembergische AG

>> Diese aktuellen Urteile sollten Sie kennen! Am 6. März erklärt unser Onlineseminar anhand von realen Fällen, was Vermieter:innen jetzt wissen sollten. Zum Beispiel zu den Themen Kündigung, Mietrückstand, Instandsetzung und Miethöhe. Live 60 Minuten geballtes Fachwissen für Ihren Berufsalltag, 14 bis 15 Uhr. Hier finden Sie alle Infos zum Webinar "Update Mietrecht".

Software für die Immobilienbewertung wird mobil und ist immer häufiger in Gesamtlösungen für die Vermarktung von Immobilien eingebunden. Wie sich die einzelnen Lösungen unterscheiden, zeigt ein IVV-Artikel in der Ausgabe 11/2018. Den dazugehörigen tabellarischem...

Onlineseminar der IVV als Aufzeichnung / Video käuflich erwerben und alles zum Thema rechtsichere Mieterhöhung erfahren! Sie können sich das Video so oft anhören, wie Sie möchten und sich die Inhalte in Ihrem eigenen Tempo erschließen.

Workshop zum Thema Mietverwaltung - alles, was Sie schon immer über die Vermietung fremder Wohnungen wissen wollten - Crashkurs in der Mietverwaltung, Teil 1

Weitere Mietrechts- und WEG-Rechtsurteile finden Sie in der IVV-Datenbank - recherchieren Sie komfortable und gelangen Sie schnell ans Ziel. 

Martina Eisinger

Redaktionelle Mitarbeiterin

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mieterhöhung nach einer Modernisierung
4.10.2023
Gebäudeenergiegesetz und Heizungstausch
Anfang September hat der Bundestag das Gebäudeenergiegesetz verabschiedet. Damit soll bis 2044 der Austausch aller fossilen Heizungen angestoßen werden. Im Verlauf des Novembers soll die staatliche...
26.4.2022
Wohnraumvermietung
Wohnungsmietverträge mit Indexierung führen aktuell zu nie dagewesenen Erhöhungen. Denn seit Ende vergangenen Jahres liegt die Inflation bei etwa fünf Prozent; im März lag sie sogar bei 7,3 Prozent...
2.11.2022
Bundeskabinett verabschiedet Wohngeld-Reform
Das Bundeskabinett hat die Erhöhung und Ausweitung des Wohngeldes beschlossen. Die finanziellen Hilfen sind Teil des dritten Entlastungspakets gegen die hohen Energiepreise. Etwa 3,7 Milliarden Euro...
30.8.2021
Planung, Bau und Betrieb von Ladestationen
Mit der steigenden Zahl von Elektrofahrzeugen wächst der Bedarf an Lade-Infrastruktur. Das WeMOG erleichtert es Wohnungseigentümern und Mietern, private Ladestationen in Tiefgaragen nachzurüsten...
16.6.2023
Wärmepumpen rücken immer mehr in den Fokus. Aus Sicht der Bundesregierung stellen sie eine zentrale Technologie zur Dekarbonisierung der Wärmeversorgung dar – bei Eigenheimen genauso wie bei...
6.11.2023
Balkonsolaranlagen im Miet- und WEG-Recht
Mit Stecker-Solaranlagen können Mieter und selbstnutzende Wohnungseigentümer einen Teil ihres Strombedarfs klimafreundlich selbst erzeugen. Ende 2022 waren in Deutschland 61.397 solcher PV-Module...