WEG-Versammlung kann Mitglieder nicht zwingen

Ein Beschluss, wonach Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft das Streichen von Fenstern (im Sondereigentum befindlich, aber dem Gemeinschaftseigentum zugehörig) selbst veranlassen müssen, ist nichtig. Für derartige Auftragsvergaben ist die Verwaltung zuständig.

1167
Bild: M. Eisinger
Bild: M. Eisinger

Aus dem Tatbestand

Eine Eigentümerversammlung war zu der Überzeugung gekommen, dass die Fenster neu gestrichen werden müssten. Sie ließ den Mitgliedern die Wahl, entweder selbst tätig zu werden oder eine Firma damit zu beauftragen. Es ging also in beiden Konstellationen darum, dass die Eigentümer jeweils für sich diese Maßnahme hätten veranlassen müssen. Und das, obwohl es sich bei den Fenstern um Gemeinschaftseigentum (wenn auch über das Sondereigentum zugänglich) handelte.

Dieser Beschluss wurde angefochten – mit dem Hinweis, hier werde einzelnen Eigentümern eine Aufgabe übertragen, für die sie gar nicht zuständig seien.

Aus den Entscheidungsgründen

Die zuständige Zivilkammer des Landgerichts kam zu der Entscheidung: Eine Verpflichtung zum Selberstreichen komme nach einhelliger Rechtsmeinung nicht infrage. Für ein solches „Auferlegen von Leistungspflichten“ gebe es keine gesetzlichen Grundlagen.

Aber auch die Beauftragung eines Dritten – also einer Firma – gehöre nicht zu den Aufgaben eines Eigentümers, denn selbst das sei „mit einem nicht unerheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden“, unter anderem wegen eines umfangreichen Preis-Leistungs-Vergleichs mehrerer Anbieter.

Die gesetzliche Pflicht des einzelnen Eigentümers bestehe darin, „die entsprechenden Kosten solcher Maßnahmen anteilig zu tragen“, heißt es im Urteil – „ureigenste (…) Aufgabe des Verwalters“ hingegen sei es, die nötigen Informationen für das Ob und Wie der erforderlichen Arbeiten so aufzubereiten, dass diese darüber entscheiden können.

Quelle: LBS Infodienst Recht & Steuern

Weiterlesen:
Wohnungsverwalter haftet für Schäden

Gericht: Landgericht Dortmund
Aktenzeichen: 1 S 109/17
Urteil vom: 24.04.2018

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel WEG-Versammlung kann Mitglieder nicht zwingen
11.6.2018
Irgendwo müssen Mülltonnen innerhalb einer Wohnanlage Platz finden. Damit hat ein Mieter zu leben, auch wenn es ihm persönlich verständlicherweise nicht gefällt.
15.5.2018
Die Ankündigung von Sanierungsarbeiten an seiner Wohnung beziehungsweise am gesamten Haus war für einen Mieter ein Schock, denn seine monatlichen Zahlungen sollten anschließend von 754 Euro auf 1.267...
5.6.2019
Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien bzw. – im Falle des...
30.8.2019
Beauftragt ein Vermieter notwendige Instandsetzungsarbeiten, müssen die Mieter die Handwerker nach Voranmeldung in die Wohnung lassen und ihnen Aufmaß- und Vorbereitungsarbeiten gestatten. Ein hohes...
21.12.2017
Entstehen an einem Haus erhebliche Risse in den Wänden, weil ein Bauunternehmen auf dem Nachbargrundstück Tiefbauarbeiten mit einem Rammgerät durchführt, muss der Unternehmer den Schaden bezahlen. Das...
1.12.2017
Als Wohnungseigentümer kann man doch in seinen eigenen vier Wänden machen, was man will? Leider stimmt diese Aussage nicht ganz. Wer es „zu bunt“ treibt, riskiert sogar, dass er von der...