Berliner Gebäude mit Solarenergie

Gewobag, Gasag und ecopark erhalten Architekturpreis 2021

Die Fassaden-Photovoltaik-Anlage überzeugte die Jury des diesjährigen Architekturpreises. Die berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zeichnet das Projekt der Gewobag ED Energie und Dienstleistungsgesellschaft mbH, GASAG Solution Plus und ecopark aus. Der Preis wird an besonders innovative und gestalterisch herausragende berliner Gebäude vergeben, in denen Solarenergie genutzt wird.

Wohnpark Mariendorf von 1968 schafft den Sprung in klimaschonende Energieversorgung

Das Energiekonzept kann sich sehen lassen: Mit der 100 m² großen Photovoltaik-Anlage, die an der energetisch sanierten Fassade zweier Häuser angebracht ist, fügt sich diese Energieeffizienzmaßnahme harmonisch in das architektonische Gesamtbild ein.

Rainer K. Schmidt, Geschäftsführer ecopark: „Dieses Projekt ist ein besonders eindrückliches Beispiel, wie es gelingen wird, auch im urbanen Bereich energetisch aktive und noch dazu ästhetisch herausragende Fassaden zu gestalten."

Karsten Mitzinger, Geschäftsführer der Gewobag ED, freut sich über die Auszeichnung und betont die weiteren energetischen Vorteile der Anlage für die MieterInnen des Wohnparks Mariendorfs: „Bereits von 2016 bis 2019 wurde die gesamte Anlage modernisiert und erweitert. Gemeinsam mit unseren zuverlässigen Partnern GASAG Solution Plus und ecopark haben wir die Idee einer ‚Smart City‘ vorbildlich umsetzen können. Elektromobilität, eine Ladeinfrastruktur vor Ort sowie Quartierstrom durch lokale und regenerative Energiegewinnung runden das Angebot für unsere MieterInnen ab und zeigen, wie klimafreundliche Energieversorgung im Bestand funktionieren kann.“

Quelle: Die Gewobag gehört mit über 72.000 Wohnungen und mehr als 120.000 MieterInnen zu den größten Immobilienunternehmen der Hauptstadt und bundesweit. Bis 2026 will das landeseigene Wohnungsbauunternehmen seinen Bestand durch Neubau um rund 10.000 Wohnungen erweitern.

News: Gewobag errichtet 211 Wohnungen und Gewerbeflächen

Der Wohnpark Mariendorf war im Jahr 2019 Ziel der IVV-Immobilienexkursion

Hierbei besucht die Fachzeitschrift interessante Neubau oder -Moderniesierungsprojekte. Neben der Dachaufstockung waren die Energieeffizienz und die dezentrale Energieerzeugung zentrale Themen des Quartierbesuchs. >> Lesen Sie die News

>> Der ausführliche Bericht ist in der IVV-Ausgabe 08/2019 veröffentlicht.

Wenn Sie ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte als Ganzes vermieten wollen und der Mieter auch den Garten nutzen darf, können Sie dieses Muster für den Abschluss eines Mietvertrags nutzen. Eine Mieterhöhung ist hier auf die ortsübliche Vergleichsmiete...
Printer Friendly, PDF & Email
6.10.2020
Die WATERKANT Berlin ist das aktuell größte Neubauprojekt der Gewobag. Bis 2025 baut das landeseigene Wohnungsbauunternehmen hier insgesamt rund 2.000 Wohnungen an der Havel. Jetzt startete der Bau...
16.1.2020
240 Millionen Euro-Kredit
Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt dem landeseigenen Wohnungsbauunternehmen Gewobag in Berlin einen Kredit in Höhe von 240 Millionen Euro zur Verfügung, der für den Neubau von 2.000...
7.10.2021
Mit einem farbenfrohen Richtkranz an einem mittelgrauen Herbsttag feierte die Gewobag in Berlin-Charlottenburg ein Richtfest: Es entstehen 111 neue Wohnungen und acht Gewerbeflächen im Berliner...
4.3.2020
Für ihren innovativen sektorenkoppelnden Stahlspeicher in einem Wohnquartier in Berlin-Tegel und dem Beitrag zur Energieeffizienz in der Wohnungswirtschaft ist die Gewobag mit dem BBU-ZukunftsAward...
19.12.2019
Ab sofort können die MieterInnen der Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gewobag alle Themen und Anfragen rund um ihr Mietverhältnis direkt und rund um die Uhr per App verwalten.
16.12.2019
Rekommunalisierung
Das Land Berlin kauft erneut mehr als 2.000 Wohnungen von der Deutsche Wohnen zurück. Die Wohnungen liegen in Spandau, Lichterfelde und Schöneberg und werden von der Degewo erworben.