Sanierung als Chance

Transformationspläne für Gebäudeportfolios

Transformationspläne dienen dem langfristigen Werterhalt eines Gebäudeportfolios. Nur wenn die Gebäude auf dem neuesten energetischen Standard sind und klimafreundlich mit Erneuerbaren Energien beheizt werden, ist eine langfristige Vermietbarkeit zu angemessenen Mietpreisen gewährleistet. NRW.Energy4Climate unterstützt die Wohnungswirtschaft bei der Erstellung von Transformationsplänen - unter anderem mit einer Broschüre.

In fünf Städten in Nordrhein-Westfalen entsteht je ein „KlimaQuartier.NRW“. Mit der Auszeichnung bescheinigt das Land Neubau- oder Modernisierungsvorhaben, besonders klimagerecht und energieeffizient zu sein. BILD: MW3D_Studio RSK Architekten
In fünf Städten in Nordrhein-Westfalen entsteht je ein „KlimaQuartier.NRW“. Mit der Auszeichnung bescheinigt das Land Neubau- oder Modernisierungsvorhaben, besonders klimagerecht und energieeffizient zu sein. BILD: MW3D_Studio RSK Architekten

Klimaziele im Gebäudesektor erreichen

Nur mit detaillierten Strategien und Umsetzungsplänen sind die Klimaziele im Gebäudesektor zu erreichen. Um das langfristige Ziel der Klimaneutralität
im Blick zu behalten, ist eine gute Planung erforderlich, die auch Zwischenziele setzt und so eine Erfolgskontrolle ermöglicht.

Eine gute Datenbasis ist die Grundlage für die  funktionaler und finanzierbarer Transformationspläne. Erst wenn die Daten aller Gebäude innerhalb eines Portfolios erfasst sind, kann eine sinnvolle Planung unter Berücksichtigung aller technischen, finanziellen und sozialen Aspekte erstellt werden. Eine Betrachtung des gesamten Portfolios ermöglicht es, einen übergreifenden Investitionsplan zu entwickeln. Die Maßnahmen zur Umsetzung des Transformationsplans können priorisiert werden und mit Maßnahmen, die ohenhin erforderlich sind, kombiniert werden.

Erfolgsfaktor: Energieeffizienz und Erneuerbare Energien

Wie werden wir in Zukunft wohnen? Womit werden wir heizen? Zukünftige Genationen werden es uns danken, wenn wir heute schon an das klimaneutrale Bauen und das umweltgerechte Sanieren denken. Das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, NRW, möchte bis 2024 klimaneutral sein. Die meisten Gebäude, die wir 2045 nutzen werden, sind heute bereits gebaut. Bestandsgebäude haben einen erheblichen Einfluss auf unseren CO2-Ausstoß.

Um ein gesamtes Gebäudeportfolio so zu modernisieren, dass es mit einem minimalen Energieverbrauch auskommt und der Bedarf durch emissionsfreie Energie abgedeckt werden kann, braucht es eine solide Entscheidungsgrundlage für nötige Investitionen: eine individuelle
Klimastrategie. Dabei werden nicht nur einzelne Immobilien betrachtet.

Einen passenden Transformationsplan für das gesamte Gebäudeportfolio entwickelten

Mit zielgenauen Klimaschutzmaßnahmen können neben dem konkreten CO2-Ausstoß auch Zukunftsrisiken reduziert sowie Immobilienwerte gesteigert werden. Darüber hinaus wird Unabhängigkeit von Energielieferanten und sich ändernden Rahmenbedingungen gewonnen, wie etwa steigenden Kosten für den CO2-Ausstoß.

Die Broschüre von NRW.Energy4Climatesoll alle beteiligten Akteure motivieren, die erforderliche Transformation des Gebäudebestandes bzw. der Bau- und Immobilienwirtschaft aktiv mitzugestalten. Gleichzeitig soll sie Hilfestellungen geben, um eine praktische Umsetzung vom Klimaschutz im
Gebäudebereich zu ermöglichen.

NRW.Energy4Climate möchte einen Überblick über die Handlungsfelder sowie die wichtigsten Maßnahmen aufzeigen und mit einem breiten Unterstützungsangebot die Transformation des Gebäudesektors voranbringen.

Mehr Infos: https://www.energy4climate.nrw

Broschüre weiter unten herunterladen.

IVV-Artikel: Das Projekt „KlimaQuartier.NRW" hat das Ziel, den Bau und die Sanierung von klimafreundlichen Quartieren zu fördern

Martina Eisinger

Redaktionelle Mitarbeiterin
Das Gesetz bietet verschiedene Möglichkeiten für einen Vermieter die Miete seines Wohnungsmieters zu erhöhen. Eine davon ist die Erhöhung nach Vergleichswohnungen, auf die häufig in kleineren Gemeinden ohne qualifizierten Mietspiegel zurückgegriffen wird. Bei der...
Printer Friendly, PDF & Email
13.7.2022
Die Treibhausgasemissionen im Gebäudesektor müssen runter! Da sind sich die Wohnungswirtschaft, Eigentümer und Vermieter eigentlich einig. Die Landesregierung von NRW startete jetzt das Projekt...
4.4.2023
Habeck legt überarbeitete GEG-Novelle vor:
Der Entwurf der Novelle des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) aus dem Hause Habeck hat die Wogen hoch schlagen lassen. Nun wurde der Gesetzentwurf – auch auf Betreiben der Koalitionspartner – überarbeitet...
28.2.2023
Kredite für Häuser und Wohnungen
Wer ein klimaangepasstes und energieeffizientes Wohn- oder Nichtwohngebäude baut, oder wer zum ersten Mal ein neu errichtetes klimaangepasstes Wohn- oder Nichtwohngebäude erwirbt, kann über einen...
20.3.2024
Bilanz CO2-Emissionen 2023 des UBA
Nach Berechnungen des Umweltbundesamtes gingen die CO2-Emissionen im Gebäudesektor 2023 um 7,5 Prozent zurück. Branchenverbände lassen wissen: Da ginge mehr, wenn der Staat den Heizungstausch stärker...
16.11.2023
Bundesverfassungsgericht schärft Schuldenbremse
Die ursprünglich 2021 als Corona-Hilfen gedachten Staatsschulden dürfen nicht zur Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen verwendet werden. Mit dieser Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts fehlen...
12.11.2021
Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)
Erst vor wenigen Monaten wurden staatliche Investitionshilfen für Wohnungsunternehmen in der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gebündelt. Jetzt kündigt das Bundeswirtschaftsministerium an...