Bestellerprinzip: Vermieter übernehmen Kosten der Wohnungsvermittlung

Auf das Bestellerprinzip hat die Wohnungswirtschaft schnell reagiert: Die Mehrheit der deutschen Makler (56 Prozent) hat ihr Geschäft bereits an die neuen Bedingungen angepasst. Zwei Drittel der Vermieter übernehmen die Kosten für die Vermittlung, das zeigt eine repräsentative Ad-hoc-Umfrage des Immobilienportals immowelt.de unter mehr als 500 deutschen Maklern.

BILD: PIXELIO/B.ECKHOLDT
BILD: PIXELIO/B.ECKHOLDT

Eine wesentliche Rolle spiele dabei die Präsentation der eigenen Leistungen: Durch transparente Angebote und stärkere Kommunikation wollen die Makler zeigen, dass die Provision gerechtfertigt und kein leicht verdientes Geld ist. Von der Erstellung eines Exposés über die Koordination der Besichtigungstermine bis hin zur Kommunikation mit den Interessenten - die Leistungen der Makler sind vielfältig. Makler können Vermietern das Leben leichter machen, wenn zum Beispiel die Vorauswahl durch den Makler und die gezielte Immobilien-Vermarktung bei z.B. hohem Leerstand übernommen werden.

66 Prozent der Vermieter übernehmen nach Einschätzung der befragten Immobilienprofis die Kosten für die Vermittlung - die bislang in der Regel vom Mieter gezahlt wurden. Viele würden dafür allerdings mehr Service erwarten oder versuchen, die Kosten auf den Mieter umzulegen. Nur 34 Prozent der Vermieter sind nach Angaben der Makler nicht bereit, die Provision zu übernehmen und würden die Wohnungen im Augenblick selbst vermarkten. Immowelt-CEO Carsten Schlabritz ist überzeugt, dass sich dieser Anteil in Zukunft wieder reduzieren wird: "Private Vermieter werden auf lange Sicht nicht auf Makler verzichten wollen und können. Der Mietmarkt braucht Profis!"

Vorteile für den Vermieter:

   - Makler kennen den Immobilienmarkt und können den Vermieter entlasten
   - Makler übernehmen die Vorauswahl der Mieter in Regionen mit  angespanntem Wohnungsmarkt
   - Makler übernehmen in Regionen mit hohem Leerstand gezielt die Suche nach dem passenden Mieter 
   - Makler haben rechtliches Know-how
   - Vermieter können Maklercourtage von der Steuer absetzen

Weiterführende Infos:
Die Einführung des Bestellerprinzips eröffnet neue Chancen der Vermietung. Einige innovative Plattformen, Möglichkeiten und Trends stellt die IVV vor.
- smmove
- Mietantrag.de
- Immosurf
- H&Z Immobilien - Vermietung zum Festpreis
 

Tipps zur Vermietung einer Immobilie
►  Mieter zielgruppengerecht ansprechen

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
1.3.2019
Gesetzentwurf des Justizministeriums
Wer bestellt, soll zahlen – Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) möchte das Bestellerprinzip beim Wohnimmobilienverkauf durchsetzen. Die Maklerbranche fürchtet um Ihre Einnahmen und Kritiker...
13.9.2021
Immobilien vermarkten und Mieter finden
In Zeiten, in denen der Ruf nach Wegen aus der gefürchteten Inflation immer lauter wird, ist der Immobilienmarkt so attraktiv wie selten zuvor. Das Interesse von Kapitalanlegern, in Immobilien zu...
23.8.2021
Mieterwechsel
Die Stadtwerke Duisburg AG hat für Vermieter und Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft ein automatisiertes, digitales Leerstandsmanagement entwickelt. Das neue Angebot ermöglicht den...
17.11.2021
IVV-Serie Digitalisierung
Im Bereich der Vermietung gibt es vielerorts noch zahlreiche analoge Arbeitsschritte und physische Ablagen. Aber ist das State of the art? Der Aufwand ist enorm, die Zeitabläufe zu lang - Gestresste...
9.4.2020
Der Corona-Ticker für die Immobilienwirtschaft
4.11.2020
GWG-Gruppe
Die GWG-Gruppe treibt die Digitalisierung ihrer bundesweit rund 15.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten sowie zentraler interner Prozesse mit großen Schritten voran. Zwischen 2021 und 2023 werden alle GWG...