Immobilien vermarkten und Mieter finden

Tipps für die erfolgreiche Immobilienvermarktung: Mieter zielgruppengerecht ansprechen

In Zeiten, in denen der Ruf nach Wegen aus der gefürchteten Inflation immer lauter wird, ist der Immobilienmarkt so attraktiv wie selten zuvor. Das Interesse von Kapitalanlegern, in Immobilien zu investieren, wächst. In diese Situation spielt der zunehmende Bedarf an Wohnraum hinein. Wohnraum zu vermieten, ist daher für den Großteil der Immobilienbesitzer das Credo schlechthin. Aber: Wie lässt sich der "richtige" Mieter, die "richtige" Mieterin finden?

Hand auf und dann läuft die Vermietung? Es gibt andere Mittel und Wege den richtigen Mieter für die eigene Immobilie zu finden. Hier gibt es einen kleinen Abriss der Möglichkeiten. BILD: PIXABAY/ TUMISU
Hand auf und dann läuft die Vermietung? Es gibt andere Mittel und Wege den richtigen Mieter für die eigene Immobilie zu finden. Hier gibt es einen kleinen Abriss der Möglichkeiten. BILD: PIXABAY/ TUMISU

Über die richtige Auswahl von geeigneten Mieter:innen ist schon viel berichetet worden, denn sie ist für Vermieter:innen essentiell, um möglichen Konflikten in der Zukunft vorzubeugen. Es gilt sich über das Bewerbungsverfahren in Hinblick auf die Erhebung von Daten (Datenschutz!) und zulässige beziehungswiese unzulässige Fragen beim Vermietungsprozess zu informieren. Denn: Jede:r Vermieter:in scheut sich vor Mietnomad:innen und den damit zusammenhängenden Mühen und Kosten.

Möglichkeiten der Mietersuche für Vermieter: Welche Person passt zur Immobilie?

Werbekanäle für Immobilienbesitzer

Bevor eine Entscheidung getroffen wird, welche Werbekanäle genutzt werden, gilt es, die Zielgruppe für die jeweilige Immobilie zu ermitteln. Handelt es sich bei der Immobilie um ein barrierefreies Objekt, welches vorrangig an Senioren vermietet werden soll? Eine Online-Ad zu schalten, macht in diesem Fall kaum Sinn, da die ältere Generation eher den konventionellen Medien zugewandt ist. Zu diesen zählen in erster Linie Printmedien, welche von Mietinteressenten gern physisch in die Hand genommen werden. Eine ausgezeichnete Lösung hierfür sind hochwertige Broschüren, die sich stets erneut in Augenschein nehmen lassen. Ältere Menschen reichen Broschüren gern auch an ihre Kinder und Enkel weiter, damit sich diese ebenfalls ein Bild von der zukünftigen Bleibe verschaffen und ein Urteil zur Immobilie abgeben können.

Für eine junge Familie ist ein Objekt geeignet, welches sich entweder in zentraler Lage oder in der Peripherie mit einer gut ausgebauten Infrastruktur befindet. So lassen sich die Wege zu Schule und Kindergarten kurzhalten. In diesem Fall kann es ich für Vermieter lohnen, online auf Mietersuche zu gehen und in Immobilienbörsen ein
Exposé zu veröffentlichen. Familien möchten sich in der Regel gern einen umfassenden Eindruck vom Objekt verschaffen, da die Zeit für ausgedehnte Besichtigungen meist knapp ist. Virtuelle Rundgänge in der zukünftigen Wohnung könnten eine Alternative sein. Je mehr Informationen vorher online eingesehen werden können, desto attraktiver ist das Exposé für Mietinteressenten dieser Zielgruppe.

Vermieter, deren Immobilie sich in einer Universitätsstadt befindet, haben möglicherweise verstärktes Interesse an einer Studentenvermietung. Junge Menschen verbringen viel Zeit im Internet und planen in der Regel mit einem überschaubaren Mietbudget. Der Online-Kleinanzeigenmarkt ist für diese Zielgruppe eine gefragte Option.

Fallstricke bei der Auswahl der Vermarktungskanäle

Wird die Vermietung der Immobilie ohne das Hinzuziehen eines Maklers über ein Kleinanzeigenportal oder eine Immobilienbörse online abgewickelt, mag dies wirtschaftlich interessant sein. Immerhin wird in diesem Fall keine Courtage für den Makler fällig, wie es sonst bei Mietobjekten der Fall ist, welche über ein Maklerbüro abgewickelt werden. Einen Makler hinzuzuziehen hätte gegebenenfalls für Vermieter diesen Vorteil: Durch die langjährige Makler-Expertise und ein kritisches Auge für geeignete Mieter:innen ließe sich das Risiko zu Mietnomaden oder anderen Mieterproblemen verringern.

Fazit

Warum nicht auf ein Exposé in Form einer hochwertigen Broschüre setzen? Hier lassen sich aussagekräftige Texte und Fotos platzieren. Ein gestaltetes Exposé rückt die Vorzüge des zu vermietenden Objekts in den Vordergrund. Der der potenzielle Kunde oder Mieter hat etwas in der Hand. Kurzum: Broschüren könnten ein effektives Instrument für die Mietersuche sein.

weiterlesen:
Aus dem Ressort "Recht": Vermieterin kündigte außerordentlich - und bekam Recht
Besichtigungsrecht schonend ausüben
Verwalter können die besseren Makler sein
Fachartikel:
Digitale Vermietung spart Zeit

Bestellerprinzip: Vermieter übernehmen Kosten der Wohnungsvermittlung
Tipps für die Vermietung einer Immobilie

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass für die Verarbeitung von Daten eine Rechtsgrundlage bestehen muss. Eine Einwilligung des Betroffenen kann eine solche Rechtsgrundlage sein. Eine Einwilligung muss dabei konkret sein und insbesondere den...
Printer Friendly, PDF & Email
2.4.2020
Sicheres Verhalten
Die Corona-Krise hat Deutschland fest im Griff. In allen Bundesländern gelten Ausgangsbeschränkungen. Viele, die aktuell auf der Suche nach einer Wohnung sind oder ihre Traumimmobilie bereits gefunden...
30.4.2020
„Auf Abstand Nähe schaffen“ lautet die Challenge der Stunde und im Zeitalter der Smartphones, Online-Konferenzen und des Homeoffice, gehen Vermieter und Makler neue Wege. Denn, Wohnungsbesichtigungen...
11.5.2020
Gelockerte Corona-Beschränkungen
Die Unsicherheit zu Wohnungsbeischtigungen und -abnahmen war Anbietern von Immobilien und Wohnungssuchenden groß. Jetzt werden bundesweit die strengen Kontaktsperren gelockert, die während der Corona...
23.9.2019
Professionalisierung der Verwalterbranche
Immobilienverwalter sollen künftig die Möglichkeit erhalten, ihre Professionalität noch deutlicher nachzuweisen: Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) wird einen...
20.6.2020
Partnerschaft
Das PropTech immocloud hat eine intelligente, ganzheitlich gedachte Lösung für die private Verwaltung von Immobilien erfunden. Die Sofware möchte der Verwaltung die Komplexität nehmen und...
4.11.2020
GWG-Gruppe
Die GWG-Gruppe treibt die Digitalisierung ihrer bundesweit rund 15.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten sowie zentraler interner Prozesse mit großen Schritten voran. Zwischen 2021 und 2023 werden alle GWG...