Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW

Neue App für Wohnungsunternehmen

Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW kooperiert mit dem Software-Anbieter Allthings. Gemeinsam soll eine eigene Edition der Plattform zusammengestellt werden mit für die Wohnungswirtschaft typischen Funktionen und Services.

Bunt und modern - so sieht die Oberfläche der App aus, die Allthings anbietet. In Zukunft in einer speziellen Edition mit typischen Funktionen und Services, die Verwalter, Vermieter und Mieter brauchen, um miteinander zu kommunizieren.
Bunt und modern - so sieht die Oberfläche der App aus, die Allthings anbietet. In Zukunft in einer speziellen Edition mit typischen Funktionen und Services, die Verwalter, Vermieter und Mieter brauchen, um miteinander zu kommunizieren.

Das 2013 gegründete Software-Unternehmen Allthings rüstet Gebäude, Quartiere und ganze Portfolios mit einer eigenen maßgeschneiderten Service-App aus. Mieterinnen und Mieter erhalten Zugang zu vielfältigen digitalen Services, welche die Servicequalität erhöhen, die Kommunikation mit der Hausverwaltung und innerhalb der Nachbarschaft vereinfachen und die Transparenz über das Geschehen in Gebäuden steigern. Die Plattform ist modular aufgebaut und kann daher flexibel um beliebige Dienste von Dritten erweitert werden.

Die angepasste App wird gemeinsam vom GdW und Allthings vermarktet und zielgruppenspezifisch weiterentwickelt, um so der deutschen Wohnungswirtschaft ein digitales Paket mit passenden Kommunikations-, Mehrwert- und Effizienzdiensten für das Wohnen der Zukunft anbieten zu können.

GdW-Präsident Axel Gedaschko sieht die Partnerschaft als einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung und Erhöhung der Servicequalität.

Weiterlesen:
Kurzportraits der wichtigsten PropTechs (Teil 1 bis 3)
Infografik: Die wichtigsten deutschen PropTechs
Digitalen Wandel: Wohnungsunternehmen sehen ihr Geschäftsmodell nicht gefährdet

► Sie möchten Ihr gelungenes Projekt vorstellen? Schreiben Sie an ivv-magazin.redaktion@hussberlin.de

► Konkrete Handlungsempfehlungen, gelungene Modernisierungs-Beispiele, Tipps und aktuelle Urteile für Vermieter: Abonnieren Sie das Magazin für die Wohnungswirtschaft, IVV und den Newsletter.

Wenn Sie ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte als Ganzes vermieten wollen und der Mieter auch den Garten nutzen darf, können Sie dieses Muster für den Abschluss eines Mietvertrags nutzen. Eine Mieterhöhung ist hier auf die ortsübliche Vergleichsmiete...
Printer Friendly, PDF & Email
2.8.2018
GdW-Umfrage Teil 2
Fehlen klare Digitalisierungsstrategien und Personal? Das legen jedenfalls die Ergebnisse nahe des zweiten Teils der großen Digital-Umfrage des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW. Er zeigt...
15.1.2019
Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität
Bei allem Druck, der auf den Wohnungsunternehmen lastet ̶ sie sollen bauen, neuen Wohnraum schaffen, den Bestand modernisieren, dies alles möglichst bezahlbar für die Mieter, und noch Vieles mehr ̶...
9.7.2018
Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beschäftigung
Der Arbeitgeberverband der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V. hat ein Thesenpapier veröffentlicht, das sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beschäftigung von Arbeitnehmern in...
19.12.2019
Ab sofort können die MieterInnen der Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gewobag alle Themen und Anfragen rund um ihr Mietverhältnis direkt und rund um die Uhr per App verwalten.
16.7.2018
Digitalisierung der Wohnungswirtschaft
Das Dortmunder Wohnungsunternehmen Spar- und Bauverein eG hat einen Rahmenvertrag für die Ausstattung des Hausbestandes mit dem elektronischen Schließsystem KIWI unterzeichnet. An mehreren Häusern...
16.10.2019
Digitalisierung interne Prozesse
Seit September vermietet das größte Wohnungsunternehmen der Stadt Hannover, die hanova, ihre Wohnungen über Immomio. Im Großraum Hannover setzen damit bereits Kunden mit einem Bestand von über 35.000...