Nachhaltige Quartiersentwicklung

Wirtschaftliches Bauen und wirksamer Klimaschutz passen zusammen

Zu einem der innovativsten Bauvorhaben in Berlin zählt das Projekt Buckower Felder der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH. Bemerkenswert sind die geplante CO2-neutrale Wärmeversorgung, die Energieeffizienz der Gebäude sowie das angedachte Regenwassermanagement im Quartier. Die Hälfte der insgesamt rund 900 Wohnungen wird mit sozialer Bindung vermietet. Außerdem wird ein Teil der Wohnfläche in energieeffizienter Holzbauweise errichtet.

Bis 2024 wird im Berlin Süden noch gebaut: Das Quartier Buckower Felder aus der Vogelperspektive. BILD: Drees & Sommer SE/reicher haase associierte
Bis 2024 wird im Berlin Süden noch gebaut: Das Quartier Buckower Felder aus der Vogelperspektive. BILD: Drees & Sommer SE/reicher haase associierte

Für eine ausgewogene ökologische Vielfalt trägt die intensive Begrünung des Quartiers bei - dazu gehören auch die Dachflächen und Fassaden der Gebäude.

Projekt erhält den Berliner Klimaschutzpreis

Für die ökologische, klimabewusste und zukunftsweisende Planung wurde die STADT UND LAND nun als "Klimaschutzpartner des Jahres 2021" mit dem "Anerkennungspreis für herausragende Projekte öffentlicher Einrichtungen" ausgezeichnet. Maßgeblichen Anteil hat dabei auch das Stuttgarter Planungs- und Beratungsunternehmen Drees & Sommer, dessen Expertinnen und Experten das Projekt bereits seit 2018 begleiten.

Von der Fachjury besonders gewürdigt wurde dabei der ganzheitliche Ansatz für das neue Wohnquartier - allen voran die CO2-neutrale Wärmeversorgung, der Einsatz innovativer Technologien sowie die Energieeffizienz der Gebäude. Für die ressourcenschonende und effiziente Energieversorgung konzipierte die STADT UND LAND mit den Berliner Stadtwerken eigens ein Wärmenetzsystem der vierten Generation. Es kommt mit niedrigeren Temperaturen als konventionelle Wärmenetze aus und integriert zugleich einen hohen Anteil an erneuerbaren Energiequellen. Auf den Wohngebäuden installierte Photovoltaik-Anlagen erzeugen umweltfreundlichen Strom für das Quartier. Sie nehmen rund 40 Prozent der Dachflächen ein.

Buckower Felder als Teil der "Schwammstadt Berlin"

Schwammstadt ist ein Konzept der Stadtplanung, anfallendes Regenwasser in Städten lokal aufzunehmen und zu speichern, anstatt es lediglich zu kanalisieren und abzuleiten. Dadurch sollen Überflutungen bei Starkregenereignissen vermieden, das Stadtklima verbessert und die Gesundheit von Stadtbäumen gefördert werden.

Der Bauherr setzt gemeinsam mit den Berliner Wasserbetrieben ein Regenwasser-Pilotprojekt um. Damit Regenwasser aufgesaugt und - je nach Bedarf - wieder abgegeben werden kann, kommen unter anderem Baumrigolen zum Einsatz. In ihnen versickert das Niederschlagswasser und wird gespeichert, so dass es für Grünflächen und Bäume verfügbar ist. Doch das ist nicht alles: Ein speziell angefertigtes Muldensystem sorgt zudem dafür, dass Regenwasser bis in den angrenzenden Landschaftspark weitergeleitet wird und dort versickern kann. Das Quartier Buckower Felder ist somit Teil der "Schwammstadt Berlin". Eine Überlastung der Abwassersysteme bei starkem Regenfall soll dadurch verhindert werden.

Kiez mit möglichst wenig Autoverkehr

In Sachen Mobilität hingegen zielt das Quartierskonzept darauf ab, Durchgangsverkehr zu vermeiden und somit die Emissionen vor Ort zu reduzieren. Des Weiteren stehen den Bewohnern auch umweltfreundliche Angebote im Bereich der Elektromobilität zur Verfügung.

Die Baustelle für das Quartier soll noch bis Ende 2024 anhalten. Seit 2018 begleitet Drees & Sommer das Wohnquartier Buckower Felder mit Projektsteuerung, Baumanagement, Engineering-Beratung und Smart Infrastructure-Leistungen. Aktuell befindet sich das Projekt in der Ausführungsvorbereitung.

Quelle: Drees & Sommer SE und Stadt und Land

auch interessant:
Regenwasserbewirtschaftung lohnt sich (Schwammstadt)
IVV-Sonderpublikation "Das Regenwasser managen - Lösungen und Tools für Bauherren und Wohnungsunternehmen" als ePaper (kostenfrei ansehen)

Kennen Sie den IVV-Newsletter? Sie erhalten Meldungen vorab, werden an Termine erinnert und stehen mit Ihrer Redaktion in Kontakt. Newsletter abonnieren

Die Dokumentation von Baufortschritt und -mängeln ist zeitaufwändig. Baudokumentations-Apps für Tablets oder Smartphones minimieren den Aufwand. Die Auswertungsmöglichkeiten sind auch für Hausverwalter interessant. Die IVV-Marktübersicht vergleicht die wichtigsten...
Printer Friendly, PDF & Email
14.7.2022
Vor den Türen von Berlin, in Falkensee, entsteht ein neues Wohnquartier. Gebaut werden 472 Mietwohnungen, davon 145 Wohnungen für Senior:innen, von der Buwog, einer Tochter der Vonovia SE.
24.2.2022
Eine gute Nachricht für Berliner Wohnungsunternehmen, die Gebäudedächer begrünen möchten, damit Regenwasserbewirtschaftung betreiben und etwas Gutes für Umwelt und Mensch tun wollen: Das Portal der...
29.3.2022
Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen und die Regierende Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey, besuchten am 28. März die Buckower Höfe in Berlin-Neukölln...
20.6.2022
Bauvergabe an Projektentwickler
Berlins landeseigenes Wohnungsunternehmen HOWOGE lässt erstmals ein Quartier in Brandenburg bauen. Die Entwicklung und die Fertigung von 221 Mietwohnungen übernehmen die Treucon Gruppe Berlin und die...
20.10.2020
Das Neubaugebiet Sonnenkamp in Wolfsburg ist 150 Hektar groß. Hier baut die Sahle Wohnen 3.000 Wohnungen. Auch Nahversorgungs-, Bildungs- und Sozial- sowie Sport- und Freizeitreinrichtungen und...
16.10.2020
Dienstleistungs-Finder
Mit einem neuen interaktiven Tool weitet die Berliner Regenwasseragentur ihr Serviceangebot weiter aus: Grundstücks- und Gebäudebesitzende in Berlin können hier schnell und einfach Profis für Planung...