Uneinsichtigen Mietern kann gekündigt werden

Wie wichtig es ist, die Kommunikation zwischen Vermieter und Mieter aufrecht zu erhalten, zeigt ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs (AK VIII ZR 39/15). Vernachlässigt ein Mieter die Wohnung oder mindert er unberechtigt die Miete, muss er mit der Kündigung rechnen. Besonders gilt dies, wenn er trotz eines gegen ihn ergangenen Gerichtsurteils weiterhin seine mietvertraglichen Pflichten nicht ordentlich erfüllt.

Ein Bild, bei dem man nicht genauer hinsehen möchte. PIXELIO/SCHOMBER
Ein Bild, bei dem man nicht genauer hinsehen möchte. PIXELIO/SCHOMBER

Im entschiedenen Fall hatte ein Mieter wegen Schimmels in der Wohnung die Miete gemindert. Dagegen klagte der Vermieter. Das Amtsgericht stellte fest, dass der Mieter den Schimmel durch falsches Lüften und Heizen selbst verschuldet hatte. Er wurde daher verurteilt, die eingetretenen Schäden zu beseitigen und die gekürzte Miete nachzuzahlen. Dem kam er nicht nach – im Gegenteil: der Mieter kürzte weiterhin die Miete und machte den Vermieter für den Schimmel verantwortlich. Sein Wohnverhalten änderte er nicht. Daraufhin kündigte der Vermieter die Wohnung.

Der Bundesgerichtshof entschied, dass das uneinsichtige Verhalten des Mieters eine Kündigung rechtfertige. Er verletze trotz eines gegen ihn ergangenen Urteils weiterhin nicht unerheblich seine mietvertraglichen Pflichten. Außerdem hatte er den Schaden nicht ersetzt, wozu er verurteilt worden war. Der Bundesgerichtshof verwies den Fall an das Landgericht zurück, da noch entscheidungsrelevante Fakten zu ermitteln waren.

Quelle: Wüstenrot & Württembergische AG

►Mietrechtsurteile zum Thema Mietminderung
Weitere Mietrechtsurteile in unserer Datenbank

TIPP: Aufzeichnung des IVV-Fachwebinars "Schimmelbefall in Wohngebäuden" downloaden und in Ruhe anhören. Referent ist der anerkannte Experte, Dr. Gerhard Führer, Geschäftsführer des Peridomus Instituts.

Unpünktliche Zahlung kann das Geschäftsraummietverhältnis stören. Zahlt sich der Mieter unpünktlich, kann der Vermieter eine Abmahnung aussprechen. Eine solche Abmahnung ist die Vorstufe für weitergehende Maßnahmen, wie eine Kündigung des Mietverhältnisses. Dieses...
Printer Friendly, PDF & Email
20.1.2022
Oft gehört ein Kellerraum zur Mietsache einer Wohnung dazu. Mitvermietete Keller sind manchmal Anlass für Streit zwischen dem Vermieter und dem Mieter, weshalb wir einige Urteile hier vorstellen.
15.7.2019
Mietrecht: Urteile zum Thema Warn- und Überwachungsanlagen
Das Sicherheitsbedürfnis bei Vermietern, Eigentümern und Mietern ist groß. Deshalb werden immer mehr Warn- und Überwachungsanlagen angeschafft. Und auch Rauchwarnmelder sind jetzt fast überall Pflicht...
4.6.2021
Kündigen Vermieter eine Wohnung wegen Eigenbedarfs, müssen sie im Kündigungsschreiben angeben, für welchen Angehörigen sie die Wohnung benötigen und welches Interesse damit verbunden ist. Weitere...
19.10.2021
Urteile deutscher Gerichte
Sie ist das Aushängeschild von Wohnanlagen, Privat- und Geschäftshäusern: die Fassade. Immer wieder gibt es Streit um diesen "schönen Schein". Zum Beispiel dann, wenn Mieter oder Eigentümer das...
9.4.2019
Nur nach Verletzung von Nebenpflichten durch den Mieter
Vermieter können von Mietern Schadensersatz wegen Beschädigungen verlangen, ohne vorher eine Frist zur Behebung setzen zu müssen – allerdings nicht in jedem Schadenfall.
17.11.2021
Mietrecht
Die meisten Menschen essen ab und zu gerne auswärts oder besuchen eine Bar. Die Begeisterung hält sich aber in Grenzen, wenn sich gastronomische Einrichtungen direkt unter der Wohnung, in der eigenen...