Vermietung zum Festpreis

Das Bestellerprinzip bei der Vermietung von Wohnraum nach dem Motto "Wer den Makler bestellt, bezahlt" hat für Furore gesorgt. Während in der Vergangenheit zumeist der künftige Mieter zur Kasse gebeten wurde, muss diese jetzt in der Regel der Vermieter übernehmen. Die Tage des klassischen Mietmaklers auf Provisionsbasis scheinen damit gezählt. Ein berliner Immobilien Startup geht neue Wege und bietet die Festpreisvermietung an.

FOTO: VDZ
FOTO: VDZ

Bei der Entwicklung ihres Konzeptes hatten die Gründer von H&Z Immobilien vor allem diejenigen Vermieter im Blick, die sich an der bislang üblichen Courtage von zwei Nettokaltmieten zuzüglich Mehrwertsteuer gestört haben. Die Nettokaltmiete als Basis für das zu zahlende Honorar heranzuziehen würde sich jeder Logik entziehen. Vielmehr sollte der Makler "leistungsbezogen" bezahlt werden. Die Festpreisvermietung soll Aufwand und Vergütung wieder in ein gesundes Verhältnis zueinander setzen.

Zum Preis von 499 Euro zzgl. MwSt. von H&Z Immobilien sind erhalten: Die Objektaufnahme, die Vermarktung, die Durchführung von Besichtigungen und die Prüfung der Bewerberunterlagen. Gegen einen geringen Aufpreis übernimmt das Unternhemen die Erstellung des Mietvertrags und die Wohnungsübergabe.

Persönliche Betreuung statt Computeralgorithmen
Ermöglicht werden diese Konditionen nach eigenen Angaben durch standardisierte Prozesse, einer optimierten Ablauforganisation und der Ausnutzung technologischer Möglichkeiten. Dadurch soll der Verwaltungsaufwand minimiert und Zeit eingespart werden, ohne dabei Abstriche bei der Servicequalität zu verursachen. Ein rein auf Computeralgorithmen basierendes Matching, wie es von einigen Online-Maklern praktiziert wird, sei jedoch auch in Zukunft nicht vorgesehen.

Weiterführende Infos:
Die Einführung des Bestellerprinzips eröffnet neue Chancen der Vermietung. Einige innovative Plattformen, Möglichkeiten und Trends stellt die IVV vor.

- smmove
- Mietantrag.de
- Immosurf

Tipps zur Vermietung einer Immobilie

Weiterführende Links:
h-z-immobilien.de

Endet ein Mietverhältnis und der Mieter zieht aus, entsteht oft im Nachhinein Streit über den Zustand der Wohnung. Stammt die Beschädigung wirklich vom Mieter oder wurde sie erst nach dem Auszug verursacht? Sind noch Schönheitsreparaturen auszuführen? Hat der...
Printer Friendly, PDF & Email
7.5.2021
Die sozial orientierten Vermieter der Wohnungswirtschaft dämpfen mit ihren günstigen Mieten die Preisentwicklung auf den Wohnungsmärkten in ganz Deutschland. Preisgünstige Mietangebote der GdW...
3.6.2021
Eine immowelt Analyse für 70 Großstädte zeigt, wie viel Gewinn Eigentümer einer Wohnung (60 bis 80 m²; Kauf vor 10 Jahren) beim Verkauf aktuell machen - und wie lange es dauert, diesen durch die...
28.12.2021
Umfrage des Eigentümerverbandes Haus & Grund
In den vergangenen zehn Jahren haben ein Drittel der privaten Vermieter die Fenster und /oder die Heizung in ihren vermieteten Gebäuden modernisiert. Das geht aus einer Befragung des...
3.12.2019
Automatisierung
Etwa sieben Prozent aller Erwerbstätigen sind in der Bauindustrie beschäftigt. In Deutschland zählt die Branche rund zwei Millionen Arbeitnehmer in ca. 330.000 Betrieben. Um die Leistungsfähigkeit zu...
3.9.2021
vdw-Baubilanzen
Die 178 Mitgliedsunternehmen im vdw Niedersachsen Bremen kündigen für das laufende Geschäftsjahr Investitionen in Höhe von 1,35 Milliarden Euro an. Schwerpunkt bleibt der Neubau mit rund 774 Millionen...
30.10.2019
Bundestag verabschiedet Reform
Der Bundestag hat im Oktober die vom Bundesverfassungsgericht verlangte Grundsteuerreform auf den Weg gebracht. Das verabschiedete Gesetzespaket enthält auch eine verfassungsrechtliche Öffnungsklausel...