Vermietung zum Festpreis

Das Bestellerprinzip bei der Vermietung von Wohnraum nach dem Motto "Wer den Makler bestellt, bezahlt" hat für Furore gesorgt. Während in der Vergangenheit zumeist der künftige Mieter zur Kasse gebeten wurde, muss diese jetzt in der Regel der Vermieter übernehmen. Die Tage des klassischen Mietmaklers auf Provisionsbasis scheinen damit gezählt. Ein berliner Immobilien Startup geht neue Wege und bietet die Festpreisvermietung an.

FOTO: VDZ
FOTO: VDZ

Bei der Entwicklung ihres Konzeptes hatten die Gründer von H&Z Immobilien vor allem diejenigen Vermieter im Blick, die sich an der bislang üblichen Courtage von zwei Nettokaltmieten zuzüglich Mehrwertsteuer gestört haben. Die Nettokaltmiete als Basis für das zu zahlende Honorar heranzuziehen würde sich jeder Logik entziehen. Vielmehr sollte der Makler "leistungsbezogen" bezahlt werden. Die Festpreisvermietung soll Aufwand und Vergütung wieder in ein gesundes Verhältnis zueinander setzen.

Zum Preis von 499 Euro zzgl. MwSt. von H&Z Immobilien sind erhalten: Die Objektaufnahme, die Vermarktung, die Durchführung von Besichtigungen und die Prüfung der Bewerberunterlagen. Gegen einen geringen Aufpreis übernimmt das Unternhemen die Erstellung des Mietvertrags und die Wohnungsübergabe.

Persönliche Betreuung statt Computeralgorithmen
Ermöglicht werden diese Konditionen nach eigenen Angaben durch standardisierte Prozesse, einer optimierten Ablauforganisation und der Ausnutzung technologischer Möglichkeiten. Dadurch soll der Verwaltungsaufwand minimiert und Zeit eingespart werden, ohne dabei Abstriche bei der Servicequalität zu verursachen. Ein rein auf Computeralgorithmen basierendes Matching, wie es von einigen Online-Maklern praktiziert wird, sei jedoch auch in Zukunft nicht vorgesehen.

Weiterführende Infos:
Die Einführung des Bestellerprinzips eröffnet neue Chancen der Vermietung. Einige innovative Plattformen, Möglichkeiten und Trends stellt die IVV vor.

- smmove
- Mietantrag.de
- Immosurf

Tipps zur Vermietung einer Immobilie

Weiterführende Links:
h-z-immobilien.de

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
Immobilienwirtschaft im zweiten Corona-Lockdown
Das Gesamtbild der Immobilienwirtschaft in der Corona-Krise ist widersprüchlich. Kurzarbeitergeld und Überbrückungshilfen stabilisieren bislang die Mietzahlungen – bei Wohnungsmieten fast komplett...
Werbung
Frei
Bild Teaser
Vor der Pandemie. Jetzt. Und auch in Zukunft
Body Teil 1
Wir mussten lernen, dass ein Haus so viel mehr sein kann als nur ein Zuhause. Die Wohnung kann die Schule sein, der Kindergarten oder auch die Kneipe
Genossenschaftliches Bauen
Ein Wohnturm wächst in Berlin-Rudow in die Höhe. Auf 20 Stockwerken entstehen 116 Wohnungen. Es ist das größte Bauvorhaben des Beamten-Wohnungs-Verein zu Berlin eG in den letzten 30 Jahren. Die...
„Mein passendes Zuhause“ Ludwigsburg
Viele Menschen leben in Wohnungen, die nicht ihren aktuellen Lebensverhältnissen entsprechen. Zum Beispiel junge Paare, die zu einer Familie mit Kindern wachsen und statt ihrem Zweizimmerappartement...