Absolutes Tierhalteverbot via Mietvertrag unwirksam

Manch einer kann sich ein Leben ohne Haustier nicht vorstellen, anderen sind Tiere im Zoo lieber. In Mietverhältnissen wird häufig versucht, das Problem der Tierhaltung mit Hilfe restriktiver Mietvertragsklauseln zu lösen. Ein absolutes formularmäßiges Tierhalteverbot ist allerdings unwirksam.

FOTO: PIXABAY
FOTO: PIXABAY

Das Recht zur Haltung von Kleintieren (z.B. Mäusen, Fischen und Schildkröten) kann durch eine Klausel in einem Mietvertragsformular nicht ausgeschlossen werden. Auch die Haltung größerer Tiere (z.B. Hunde und Katzen) kann dem Mieter nicht einfach verboten werden. Vielmehr verlangt die Bedeutung der Haltung solcher Tiere für den Mieter, dass eine Abwägung zwischen seinen Interessen und denen seines Vermieters vorgenommen wird, bevor der Vermieter über die Tierhaltung entscheidet.

Wird die Tierhaltung größerer Tiere im Mietvertragsformular nicht generell verboten, sondern behält sich der Vermieter lediglich die Zustimmung zur Haltung größerer Tiere vor, dann liegt darin die Zusage, über die Tierhaltung unter Beachtung der betroffenen Interessen im Einzelfall zu entscheiden. Derartige Klauseln sind deshalb zulässig.

Quelle: Haus & Grund Bayern

Das könnte Sie auch interessieren:
► WEG-Recht
Eine Hausordnung kann grundsätzlich Regelungen über einen Leinenzwang von Hunden und Katzen enthalten. Auch ein nachträglich beschlussweise angeordneter Leinenzwang für diese Tiere entspricht den Grundsätzen ordnungsmäßiger Verwaltung.
LG Frankfurt/Main, Urteil v. 14.7.2015, 2-09 S 11/15

Geparde verboten
Hunde und Katzen sind erlaubt
Bewerbungsprozess zwischen Mieter und Vermieter
Tipps für die Vermietung einer Immobilie

► Weitere Mietrechtsurteile

 

 

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass bei der Erhebung von personenbezogenen Daten der Betroffene zu informieren ist. Wenn ein neues Mitglied für Ihren Verein eine Anfrage auf Aufnahme stellt, erfassen Sie Daten von diesem Interessenten. Über...
Printer Friendly, PDF & Email
Tierhaltung in der Mietwohnung – Ihre Rechte als Vermieter
So viel Freude Haustiere Menschen auch bringen, so sehr können sie das Mietverhältnis dennoch belasten. Für Vermieter stellen sich dann schnell Fragen wie: Darf ich Tierhaltung generell verbieten...
Haustiere in der Mietwohnung
Für Nager oder Bartagamen, selbst für eine kleine Schildkröte, braucht der Mieter keine Erlaubnis des Vermieters. Wer allerdings auf den Hund gekommen ist, kann durchaus in Konflikt mit dem...
Die Wohnungsgenossenschaft „Fortschritt“ Döbeln eG und die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG haben an ihre Mitglieder eine Broschüre herausgegeben: das „ABC der guten Nachbarschaft“. Hiermit finden...
Immer wieder kommt es zu einem Rechtsstreit wegen des Bodens in einer Wohnung. Weil er nicht mehr schön anzusehen ist, wegen einer Verletzungsgefahr, weil sich die Trittschallgrenze geändert hat. Hier...
Kostenloser Download Ihrer Fachzeitschrift
Um das Zusammenleben von Mietern zu regeln, ist es sinnvoll eine Hausordnung zu erstellen. Darin werden Pflichten des Mieters festgelegt und Konflikte zwischen den Mietparteien im Vorfeld vermieden...
Neubau
In München-Laim hat die GEWOFAG insgesamt 99 bezahlbare Wohnungen erstellt. Hinzu kommen zwei Kindertagesstätten sowie eine Tiefgarage mit rund 70 Stellplätzen. Beim Projekt wurden von Beginn an auch...