Holzhybridbau

Referenzprojekt der nachhaltigen Stadtentwicklung

Es gilt als das höchste Holzgebäude in Deutschland: Die Fassade des "Roots" in der Hamburger Hafencity wurde nun fertiggestellt. Das Projekt des Bauherren GARBE Immobilien-Projekte GmbH und des Architekturbüros Störmer Murphy and Partners entwickelte sich zum Referenzprojekt der nachhaltigen Stadtentwicklung.

Nach Fertigstellung der Fassade ist "Roots" schon jetzt ein weithin sichtbares Symbol nachhaltiger Architektur. Der Entwurf stammt von dem renommierten Hamburger Architekturbüro Störmer Murphy and Partners. BILD: Störmer Murphy and partners GmbH/ Christian Schoppe
Nach Fertigstellung der Fassade ist "Roots" schon jetzt ein weithin sichtbares Symbol nachhaltiger Architektur. Der Entwurf stammt von dem renommierten Hamburger Architekturbüro Störmer Murphy and Partners. BILD: Störmer Murphy and partners GmbH/ Christian Schoppe

Verantwortunsgvoller Umgang mit Rohstoffen

Der 65 Meter hohe Hybridbau mit 19 Geschossen bietet rund 180 Wohneinheiten, wovon ein Drittel geförderte Mietwohnungen sind. Auf zwei Ebenen des Neubaus ist ein Ausstellungszentrum der Deutschen Wildtier Stiftung entstanden, die hier eine multimediale Ausstellung zum Thema Natur- und Artenschutz in Deutschland präsentieren wird. Lernwerkstätten und ein Naturfilmkino sind Teil des öffentlich nutzbaren Konzepts.

Im urbanen Kontext ist "Roots" ein Pionierprojekt. "Bislang war es nicht möglich, die hohen Sicherheitsanforderungen an ein Haus dieser Höhe in Deutschland mit einer Holzhybridkonstruktion zu erfüllen. Dank der verantwortungsvollen Zusammenarbeit eines interdisziplinären Teams ist uns dies nun gelungen", erklärt Architekt Kasimir Altzweig, der als Partner insbesondere für Wettbewerbe verantwortlich ist.

Alle tragenden Bauteile der Wohngeschosse wurden in Holzbauweise errichtet, lediglich der Sockelbau sowie die drei Erschließungskerne wurden als Stahlbetonkonstruktion geplant. Im Vergleich zur Errichtung in konventioneller Bauweise spart "Roots" 31 Prozent (3.520 t) CO2. Zieht man nur die Ebenen ab dem dritten Obergeschoss zum Vergleich heran, sind es sogar 70 Prozent. Um diesen Umweltstandard zu erreichen, sind die ArchitektInnen in verschiedenen Bereichen neue Wege gegangen und haben neue Konzepte erprobt.

Es war stets unsere Prämisse, mit den Rohstoffen verantwortungsvoll umzugehen. Auch wollten wir Verbundkonstruktionen aus Holz und Beton vermeiden, die sich nicht sortenrein voneinander trennen lassen. Folglich haben wir uns für massive Brettsperrholzdecken entschieden, die untereinander verschraubt sind und später demontiert werden können." - so Uta Meins, Projektleiterin.

Architekt Martin Murphy ist überzeugt, dass "Roots" den aktuellen Entwicklungsstand im modernen Holzbau in Punkto Statik, Brand- und Schallschutz repräsentiert. Auf diesen Erfahrungen will das Architekturbüro aufbauen und viele weitere Holzbauprojekte vorantreiben.

Daten und Fakten

Standort: Hamburg-HafenCity
Bauherr: Garbe Immobilien-Projekte GmbH und Deutsche Wildtier Stiftung
Größe: BGF 36.000 m2
Leistungen: LPH 1-5
Geplante Fertigstellung: 2024

Quelle: Störmer Murphy and Partners

Ein Mieter, der ohne Grund den Zutritt zur Wohnung verweigert, obwohl der Vermieter einen Grund für die Besichtigung und damit auch das Recht zur Besichtigung hat, ist für viele Vermieter ein großes Ärgernis. Diese Verweigerung stellt zwar eine Pflichtverletzung...
Printer Friendly, PDF & Email
24.8.2023
In der HafenCity in Hamburg wird derzeit ein rund 65 Meter hoher Holzturm errichtet, der über 181 Wohneinheiten verfügen soll - davon Eigentumswohnungen und öffentlich geförderten Wohnungen. Die...
7.1.2022
Wettbewerb zum Deutschen Bauherrenpreis 2022 ausgelobt
Bezahlbaren und gleichzeitig hochwertigen Wohnraum zu schaffen, ist derzeit eines der dringlichsten Themen im Städtebau. Dabei spielen Wohnungsunternehmen als Bauherren ein wichtige Rolle. Der...
24.11.2021
Fachkonferenz „Effiziente Gebäude 2021“
Eine Konferenz zum Thema „Effiziente Gebäude“ beschäftigte sich mit der Frage, wie sich die nationalen Klimaschutzziele in der Bauwirtschaft erreichen lassen. Als Antwort darauf wurden zum Abschluss...
12.7.2022
DGNB-Zertifikat für Wohn- und Geschäftshaus Desiro
Bereits das dritte Wohn- und Geschäftshaus des Immobilienprojektentwicklers RVI im Klimaquartier Neue Weststadt in Esslingen wurde mit dem DGNB-Zertifikat in Gold für nachhaltige Gebäude ausgezeichnet...
26.10.2022
Innovative Wohnformen
An der Heilbronner Straße in Karlsruhe geht die Volkswohnung neue, innovative Wege zur sensiblen Innenentwicklung. Drei winkelförmige Garagenhöfe im Rintheimer Feld werden mit insgesamt zwölf...
21.3.2024
Best Practice Mitarbeiterwohnen
In zentraler Innenstadtlage von Stuttgart errichtet das Land Baden-Württemberg einen Wohnungsbau für das Mitarbeiterwohnen. An der Weimarstraße soll ein siebengeschossiges Gebäude errichtet werden mit...