Wo Mieten stärker steigen als die Löhne

Die Wohnungsmieten sind in vielen Städten Deutschlands deutlich stärker gestiegen als die Löhne und Gehälter. Das zeigt die Statista-Berechnung auf Basis einer Erhebung von Immowelt und der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen der Länder. Hier sehen Sie eine Grafik derjenigen acht deutschen Städte, in denen die Mieten im Zeitraum von 2009 bis 2019 am stärksten angestiegen sind. Zum Vergleich sind die Entwicklung der Bruttolöhne und -gehälter dazu gestellt.

BILD: Berliner Senatsverwaltung Stadtentwicklung Umwelt
BILD: Berliner Senatsverwaltung Stadtentwicklung Umwelt

Eine Lücke klafft zwischen dem Realeinkommen und der Miete

Die Mieten sind in Berlin um 104 Prozent gestiegen und die Löhne und Gehälter lediglich um 35 Prozent. In den anderen Städten liegt die Differenz zwischen Anstieg der Mieten und Zuwachs bei Löhnen und Gehältern zwischen 11 und 29 Prozentpunkten.

Die Corona-Pandemie hat in Deutschland bislang nicht zu sinkenden Mieten geführt. Daten des Statistischen Bundesamts zeigen, dass  beim Index der Nettokaltmieten seit Anfang 2019 ein nahezu konstanter Aufwärtstrend zu beobachten ist. Aktuell liegt er bei einem Wert von 108,5 Punkten (+1,4 % über dem Niveau des Vorjahresmonats). Bei der Entwicklung gilt es allerdings zu bedenken, dass der Immobilienmarkt als träge gilt und oft erst Monate oder Jahre später auf Entwicklungen und Veränderungen reagiert.

Weitere Informationen zum Thema Mietpreisentwicklung in Deutschland lesen Sie im Statista DossierPlus . Enthalten sind u. a. Daten zur Mietpreisentwicklung der letzten zehn Jahre und ein Ausblick auf künftige Entwicklungen.

Infografik: Wo Mieten stärker steigen als die Löhne | Statista Mehr Infografiken finden

weiterlesen:
Achtung bei Mietpreisvergelichen von Portalen: „Portalmieten sind keine Realmieten“
Mietpreis-Prognose für die Großstädte mit mehr als 500.000 Einwohnern (März 2021)
Kaufkraft und Mieten klaffen weit auseinander (Feb 2021)
Gestiegene Angebotsmieten in Großstädten (Aug 2021)
Stadtmieten zu teuer für Familien (Aug 2021)
Bundestagswahl 2021: Damit müssen Vermieter und Eigentümer nach der Wahl rechnen 

► Guter Inhalt? Empfehlen Sie den Newsletter der IVV, oder bestellen Sie in sich selbst.

Die Hauptpflicht des Mieters im Geschäftsraummietverhältnis ist das Zahlen der Miete. Tut er dies nicht, sollte der Vermieter ernsthaft über eine Kündigung des Gewerbemietvertrags nachdenken. Anhand dieses Formulars können Sie die fristlose Kündigung wegen...
Printer Friendly, PDF & Email
16.12.2020
Lockdown gilt ab heute
Mit wem dürfen Sie an Weihnachten feiern? Die Kontaktbeschränkungen für das diesjährige Weihnachtsfest haben Bund und Länder festgeschrieben. Ein älteres Ehepaar darf beispielsweise mit seinen zwei...
29.11.2019
Wissenschaftsstandort Berlin
Der erste Spatenstich ist erfolgt, die Berlinovo Grundstücksentwicklungs GmbH (BGG) beginnt die Bautätigkeit für ein neues Wohngebäude für Studierende im berliner Bezirk Pankow.
4.12.2018
Mietrecht
Die große Koalition aus CDU und SPD hat sich am 29.11.2018 auf eine Änderung des bestehenden Mietrechts verständigt. Zwar dürfen Vermieter auch weiterhin ihre Modernisierungskosten auf die Mieter...
27.8.2021
Ein Gericht musste klären, ob ein Veto eines Wohneigentümers einen Anschluss an das Glasfasernetz verhindern kann, oder nicht. Oder anders herum ausgedrückt: Müssen innerhalb einer...
29.11.2018
Vorsichtig feiern
Die Weihnachtsedeko ist vielen Betrieben jetzt angebracht. Doch Vorsicht: Mit echten Kerzen steigt das Brandrisiko in den Unternehmen. Entsteht ein Feuer, kann das schnell gefährlich werden – sowohl...
25.3.2020
Umgang mit der Corona-Krise
Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte in ihrer Ansprache: Dies ist eine unvergleichliche Situation, die unsere gemeinsame Anstrengung und Solidarität verlange. So sind auch Wohnungsunternehmen nicht...