Digitalisierung der Wohnungswirtschaft

Spar- und Bauverein eG setzt jetzt auf KIWI

16.07.2018

Das Dortmunder Wohnungsunternehmen Spar- und Bauverein eG hat einen Rahmenvertrag für die Ausstattung des Hausbestandes mit dem elektronischen Schließsystem KIWI unterzeichnet. An mehreren Häusern wurde KIWI bereits installiert, weitere werden in den kommenden Wochen folgen.

Ein Mann steht lächelnd vor einer wenig geöffneten Haustür, sein Smartphone in der Hand
Das Öffnen mit dem Kiwi-System soll komfortabler sein, als mit einem herkömmlichen Schlüssel. FOTO: KIWI.KI GmbH

Die zuerst ausgestatteten Mehrfamilienhäuser befinden sich in der Liethe in Dortmund-Hostedde.

Gründe für die Umrüstung seien die digitale und einfache Schlüsselverwaltung sowie der Komfort für die Mieter, der sich durch den Einsatz von KIWI ergibt. Das technische  Gebäudemanagement wolle Kosten sparen und den Mitgliedern einen Mehrwert bieten. Das Ersetzen des herkömmlichen Metallschlüssels würde Reaktionszeiten im Arbeitsalltag sowie in Notfällen verkürzen.

Speziell die Arbeit ihrer technischen Servicemitarbeiter und Bauleiter plant der Spar- und Bauverein zu optimieren. Der Vorstandsvorsitzende des Spar- und Bauvereins Franz-Bernd Große-Wilde betont weitere Vorteile: „Insbesondere auch die Möglichkeit der Integration von KIWI in unsere bestehenden Systeme wie z.B. Aareon ist für uns ein wichtiger Punkt.“

Karsten Nölling, Vorsitzender der Geschäftsführung von KIWI, freut sich über den neuen Kunden.

Weiterlesen:
Schlüssel- und berührungsloses Öffnungssystem
Mitarbeiter der Gesobau Berlin benutzen bereits Kiwi.ki
Türen mit einer App öffnen

Start-up Fakten-Check der IVV immobilien vermieten & verwalten

Suchbegriffe: DortmundKIWIPropTechSpar- und Bauverein eG

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Verwalter müssen Gebäudedaten sammeln
Hausverwaltung zahlt Lösegeld an Erpresser aus dem Darknet