Alte Nachspeicherheizung raus, klimafreundliche Heizung rein

Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden eG verwaltet einen Bestand von 2.350 Wohnungen. Davon werden künftig in 434 Wohnungen in den Orten Kehl und Achern alte Nachtspeicher-Heizungen gegen moderne Green eHeating-Heizgeräte der Firma Getec ausgetauscht. Damit soll eine jährliche CO2-Einsparung von über 2.000 Tonnen CO2 möglich sein.

Dieses Gebäude in Kehl wird künftig auf Green eHeating umgerüstet. BILD: Familienheim Mittelbaden
Dieses Gebäude in Kehl wird künftig auf Green eHeating umgerüstet. BILD: Familienheim Mittelbaden

Mit Green eHeating hat die Firma Getec ein Konzept entwickelt, das der Immobilienwirtschaft einen kostenneutralen Wechsel zu einer klimaneutralen und zukunftsfähigen Energieversorgung ermöglicht. Mit dem System sollen signifikante CO2-Einsparungen in Bestandsimmobilien realisiert und so ein enormer Beitrag zur Klimawende erbracht werden.

Alte Speicherheizungen werden durch neue, digital angebundene und regelbare Speicherheizsysteme ersetzt, die an sonnen- und windreichen Tagen mit regenerativ erzeugter Energie beladen werden. Über die IoT-Plattform unseres Partners werden alle Speicherheizungen vernetzt und die Energie-flüsse im virtuellen Kraftwerk optimiert, um so die Last- und Speicherkapazität der Anlagen effizient zu nutzen.

Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden ist nach der Dawonia das zweite Mitglied des GdW Bundesverband der deutschen Wohnungs- und Immobilienunternehmen, das die Möglichkeit von Green eHeating nutzt. Mit dem GdW hatte GETEC eine Kooperation zur Umsetzung der Sektorkopplung über Green eHeating geschlossen.

Sanierung von Ölheizungen

Für die seitens der Regierung angestrebte Sanierung von Ölheizungen können Immobilienbesitzer von Zuschüssen zur energetischen Sanierung profitieren. Mit einer Contracting-basierten Lösung übernimmt Getec für die Kunden sämtliche Antrags- und Abstimmungsverfahren und kümmert sich im weiteren Projektverlauf um die fristgerechte Planung, Finanzierung, Errichtung und den Betrieb der klimafreundlichen Wärmeversorgung.  Somit lagern Vermieter sämtliche To Dos und Dienstleistungen an Getec aus, profitieren von einem reibungslosen Sanierungsprozess sowie von reduzierten Investitionskosten.

Aktuell versorgen mehr als fünf Millionen Speicherheizungen allein in Deutschland über 1,4 Millionen Haushalte mit Wärme. Das Durchschnittsalter dieser Speicherheizungen liegt bei über 20 Jahren, was zu einem geringen Wirkungsgrad, kontinuierlich steigenden Energiekosten und wenig Komfort für Mieter führt. Das Angebot der GETEC kommt ohne Installationskosten im Gegenzug für einen 15-jährigen Wärme-als-Service-Vertrag aus und umfasst alle notwendigen Leistungen wie Hardware-Demontage und -Installation sowie Betriebsführung, Wartung und Abrechnung.

Quelle: Getec

weiterlesen:
Neue Bundesförderung für effiziente Gebäude
GdW-Mitgliedsunternehmen erhalten neue Speicherheizungen
Wandel durch Annäherung

Kennen Sie den IVV-Newsletter? Sie erhalten Meldungen vorab, werden an Termine erinnert und stehen mit Ihrer Redaktion in Kontakt. Newsletter abonnieren

Wird ein ganzes Einfamilienhaus vermietet, sind häufig andere Regelungen insbesondere im Hinblick auf die Betriebskostenregelungen zu treffen, als bei der Wohnungsvermietung. Dieses Muster enthält einen vollständigen Mietvertrag mit verschiedenen...
Printer Friendly, PDF & Email
6.1.2021
CO2-Steuer in Kraft
Zu Beginn des Jahres ist Deutschland in die CO2-Bepreisung eingestiegen. Eine Tonne Kohlendioxid-Emissionen wird mit im ersten Schritt mit 25 Euro besteuert. Was bedeutet das für das Heizen von...
2.11.2020
Seit 1. November gilt das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG). Es löst das Energieeinsparungsgesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) ab.
3.5.2021
Bundesverfassungsgericht sieht Grundrechte der jungen Generation gefährdet
Neun junge Menschen, die zum Teil aus der Fridays-for-Future-Bewegung kommen, haben mit ihrer Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht erreicht, dass die Bundesregierung in viel kürzerer Zeit viel...
2.3.2021
Neues Gebäudeenergiegesetz (GEG)
Mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG), das seit 01. November 2020 in Kraft ist, forciert der Gesetzgeber den Austausch alter Heizungsanlagen mit schlechter Klimabilanz. In Verbindung mit der...
4.12.2019
Ergebnisse des 7. Branchenbarometers des VDIV
Ein nahezu klimaneutraler Gebäudebestand im Jahr 2050 ist das erklärte Ziel der Bundesregierung. Das 7. Branchenbarometer des VDIV Deutschland hat daher untersucht, inwieweit Immobilienverwaltungen an...
26.10.2021
dena-Studie zur Klimaneutralität
An der dena-Studie hatten Vertreter aus der Wohnungswirtschaft, Energieversorgung, aus Industrie, Automobilbranche und Handwerk mitgewirkt. Tenor: Um die Energiewende erfolgreich umzusetzen und...