Sektorenkopplung

GdW-Mitgliedsunternehmen erhalten neue Speicherheizungen

Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW sowie der Marktführer für Energiedienstleistungen in Deutschland GETEC kooperieren. Inhalt der Kooperation wird in einem ersten Schritt die praktische Umsetzung der Sektorenkopplung als Bestandteil der Energiewende in Deutschland sein. Hierbei werden deutschlandweit veraltete Nachtspeicherheizungen in einem von GETEC entwickelten Modell durch neue Speicherheizungen für die Mitglieder des GdW gewechselt.

Der Vertrag für die Kooperation des GdW mit der GETEC wurde - ganz corona-konform - digital unterzeichnet. FOTO: GdW
Der Vertrag für die Kooperation des GdW mit der GETEC wurde - ganz corona-konform - digital unterzeichnet. FOTO: GdW

Kostenneutraler Tausch für Mieter

Der Tausch ist sowohl für Eigentümer als auch Mieter kostenneutral. Der Vorteil liegt hierbei in der bedarfs- und prognosegerechten Beladung der deutlich effizienteren Heizungen sowie in der CO₂-neutralen Versorgung auf Basis eines ökologischen Stromproduktes.

Hierdurch werden im Schnitt ca. 5 Tonnen CO₂ pro Wohneinheit und Jahr eingespart sowie die Behaglichkeit in den Wohnungen deutlich verbessert. Beim Austausch aller in Deutschland verbauten Nachtspeicherheizungen könnten so ca. 5 Mio. Tonnen CO₂ im Jahr eingespart werden.

Energiewelt von morgen: dezentral, digital und grün

„Wir arbeiten mit Hochdruck an innovativen Lösungen, um die Energiewende für die Mieterinnen und Mieter und die sozial orientierten Wohnungsunternehmen bezahlbar umzusetzen. Die Kooperation mit GETEC ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu unserem Ziel, dass Mieter und Gebäudeeigentümer das Wohnen mithilfe von dezentralen und digitalen Klimaschutz-Projekten gemeinsam immer klimaschonender machen“, sagt Axel Gedaschko, Präsident des GdW.  

Quelle: Getec

LESETIPP: In der März-Ausgabe der IVV lesen Sie mehr über moderne Heiztechnik. Zum Beispiel: "Staat befeuert Investitionen in moderne Systeme" und "Strukturdaten Heizungstechnik: Weg zur Dekarbonisierung ist lang". Die IVV-Ausgabe 03/21 erscheint am 26.02.21.

weitere Meldungen zum Thema:
Neubau mit radikal vereinfachter Haustechnik
Projekte mit Strahlkraft
Klar zur Energiewende 
Wandel durch Annäherung
Smart Meter Gateways für alle GdW-Liegenschaften

Ein Stellplatzmietvertrag kann unabhängig von eine Wohnraummietvertrag abgeschlossen werden und unterfällt dann nicht den mieterschützenden Vorschriften des Wohnraummietrechts. Dieses Muster bietet einen vollständig ausformulierten Stellplatzmietvertrag mit...
Printer Friendly, PDF & Email
25.1.2022
Mit dem Heizungscheck Online des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW und des Energiedienstleisters Getec können Wohnungsunternehmen mit geringem Zeitaufwand ein digitales Gutachten inklusive...
18.9.2023
Beim Wohnungsbau denken die allermeisten Menschen erst einmal an eine massive Steinbauweise. Ökologischer ist jedoch das Bauen mit Holz – vorausgesetzt das Material wächst in ausreichender Menge nach...
22.5.2023
Förderung des Heizungstausches
GdW und Deutscher Mieterbund kritisieren in einer gemeinsamen Erklärung die im Entwurf zum neuen Gebäudeenergiegesetz vorgesehene einseitige Ausrichtung staatlicher Förderung auf private...
16.3.2022
Energiekrise: Heizkosten durch aktive Steuerung einsparen
Der Gaspreis in Deutschland befindet sich derzeit auf einem historischen Hoch: In den nächsten Wochen droht der Preis aufgrund von Rohstoffknappheit weiter zu explodieren. Bereits jetzt können Mieter...
11.6.2021
WohnZukunftsTag 2021
Der Wohngebäudesektor ist ein großer Verursacher für CO₂-Emissionen in Deutschland. Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW stellte jetzt seinen Vorschlag zur Umsetzung erhöhter Klimaschutzziele...
6.7.2021
Wie ganze Wohnquartiere klima-, ressourcenschonend und fit für die Zukunft gemacht werden können, zeigt die Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH (SWG) Nordhausen aktuell mit einem Pionierprojekt im...