Steuerliche Förderung für den Austausch von uneffizienten Heizungsanlagen

Die Bundesregierung unterstützt private und gewerbliche Bauherren gezielt mit Förderprogrammen für die Entwicklung und den Einsatz energieeffizienter Technologien. Ein Beispiel.

BioHeatplus-Eckmontage mit Einbausatz BioHeatSmart. FOTO: obs/Bioheatplus GmbH/Ingo Kabutz
BioHeatplus-Eckmontage mit Einbausatz BioHeatSmart. FOTO: obs/Bioheatplus GmbH/Ingo Kabutz

Dazu gehört etwa die Möglichkeit, energetische Gebäudesanierungen steuerlich abzuschreiben. Das Programm sieht auch eine hohe Förderquote von 40 Prozent für den Austausch von uneffizienten Heizungsanlagen (z.B. alten Öl- und Gasheizungen) gegen neue, klimafreundlichere Heizanlagen vor.

Die Wahl von Heizungssystemen, die vollständig mit Erneuerbaren Energien betrieben werden können und die gleichzeitig äusserst sparsam heizen, könnte ein lohnenswerter Weg sein. Universell funktionierende Systeme, die schnell und sauber in nahezu alle Gebäudetypen und in Neu- und Sanierungsobjekte eingebaut werden können, sind allerdings noch rar.

Allroundheizsysteme mit Strom

Eine neue Technik befindet sich allerdings schon am Markt. Laut Hersteller ist sie technisch ausgereift, in unterschiedlichen und zahlreichen Gebäuden bereits bewährt, EnEV-konform und weltweit technisch zugelassen: Die "Volksheizung" des Monheimer Herstellers BioHeatPlus. Hierbei handelt es sich um eine patentierte Heiztechnik auf Infrarot-Basis.

Das Besondere: Dieses Heizsystem nutzt den Energieträger Strom und heizt selbst mit dieser vermeintlich "teuren Energie" dennoch deutlich sparsamer als zum Beispiel moderne Gas- und Ölthermen und auch sparsamer als Wärmepumpenanlagen. Zudem nutzt dieses System Ökostromtarife. In Kombination mit einer eigenen dezentralen Stromproduktion, zum Beispiel Photovoltaik plus Speicher, können die Heizkosten in nahezu allen Gebäudetypen gegen null minimiert werden.

Der Hersteller teilt mit, dass BioHeat+ Heizungen mit niedrigem Aufwand auch in bewohnten und bewirtschafteten Gebäuden in kürzester Zeit eingebaut und in Betrieb genommen werden.

Mit einem Förderprogramm unterstützt die Bundesregierung diese Technologie. Private und gewerbliche Bauherren und Sanierer profitieren von geringen Anschaffungskosten, einer 40 prozentigen Förderung und der Befreiung von der CO2-Steuer.

Investoren, Gebäudebetreiber, Eigentümer und Mieter können sich hier zum Thema BioHeat+ Lösung informieren.

Häuser, in denen Wohnungen sind, können einer einzelnen Person oder einer einzelnen Gesellschaft gehören. Es gibt jedoch auch Häuser, die in Wohnungseigentum aufgeteilt sind und bei denen jede einzelne Wohnung einem einzelnen Eigentümer gehört - diese Wohnung...
Printer Friendly, PDF & Email
20.11.2018
Klimaschutz hin oder her:
Trotz aller Bemühungen von Politik und Wohnungswirtschaft und Milliarden-Investitionen in die Dämmung steigt der Heizenergieverbrauch.
30.7.2018
Mieterkommunikation stärken
Seit dem Frühjahr 2017 hat es sich die GEWOBA in Kooperation mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur des Landes Bremen unter anderem zur Aufgabe gemacht, geflüchtete Menschen für einen bewussten...
19.6.2019
99 Wohnungen in Berlin-Lichtenberg
Auf einem rund 5.400 Quadratmeter großen Areal in Berlin-Lichtenberg errichtet die landeseigene Howoge ein Quartier, das die Klimaschutzziele der Bundesregierung übererfüllt und gleichzeitig sozialen...
20.12.2019
Klimaschutz-Paket ist verabschiedet:
Eine Tonne Kohlendioxid-Emissionen wird ab 2021 nicht mit nur 10 Euro, sondern mit 25 Euro besteuert. Bis 2025 soll diese CO2-Bepreisung auf 55 Euro pro Tonne steigen. Was bedeutet das für die...
3.2.2020
Klimaschutzpaket verteuert Gas und Öl
Eine Tonne Kohlendioxid-Emissionen wird ab 2021 nicht mit nur 10 Euro, sondern mit 25 Euro besteuert. Bis 2025 soll diese CO2-Bepreisung auf 55 Euro pro Tonne steigen. Was bedeutet das für die...
2.7.2019
Demografischer Wandel
Wohnungsleerstand ist ein bundesweites Problem, zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Dagegen hilft gezielte Förderung, eine bessere Abstimmung zwischen benachbarten...